Ab 21. Mai entführt Markus Veith die Zuschauer seiner „Grusel-Spaziergänge“ als Poes Rabe in den „düsteren“ Rombergpark.
Ab 21. Mai entführt Markus Veith die Zuschauer seiner „Grusel-Spaziergänge“ als Poes Rabe in den „düsteren“ Rombergpark. © Tobias Weskamp
Kultur in Dortmund

Grusel-Spaziergänge mit rabenschwarzem Humor: „Die Menschen möchten lachen“

Schaurig wird es demnächst im Rombergpark: Der Dortmunder Künstler Markus Veith lädt dort ab Ende Mai zu „Grusel-Spaziergängen“ ein. Auch zu den Proben findet sich schon Publikum.

„Ach, Elenor“, tönt es seufzend in der Dämmerung. Wir befinden uns auf einer Lichtung im Rombergpark, in dem der Dortmunder Schauspieler und Autor Markus Veith demnächst Interessierte zu seinen „Grusel-Spaziergängen“ einlädt.

Markus Veith verkörpert verschiedene Rollen

Idee kam durch Wilhelm-Busch-Spaziergänge

Interessierte bei den Proben

Über den Autor
Redaktionsassistent
Seit über zehn Jahren als freier Journalist tätig und seit einigen Jahren auch für die Ruhr Nachrichten. Ich schreibe gerne über Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.