Unwetter und Starkregen mit Überschwemmung haben an der Naturbühne wie schon 2008 große Schäden angerichtet.
Unwetter und Starkregen mit Überschwemmung haben an der Naturbühne wie schon 2008 große Schäden angerichtet. © Naturbühne Hohensyburg
Crowd-Projekt startet

Naturbühne Hohensyburg ist durch Katastrophen schwer getroffen

An der Naturbühne Hohensyburg folgt ein Unglück aufs nächste. Ein Baumsturz, Frost und Hochwasser haben in Corona-Zeiten so schwer zugeschlagen, dass es ohne Hilfe nicht mehr weitergeht.

Ein Unglück jagt das andere seit März 2020 an der Dortmunder Naturbühne. „Mittlerweile hat sich so viel angestaut – und das ohne regulären Spielbetrieb und damit verbundene Einnahmen – dass die Naturbühne Hohensyburg um Hilfe bitten muss“, schreibt der Verein.

Crowd-Projekt ist gestartet

Gesamter Hang muss aufgeforstet werden

Tickets Musical-Gala

Naturbühnen-Team hat Mut und Optimismus nicht verloren

So können Sie Spenden

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.