Politik in Dortmund

Neue Bezirksvertretung in Aplerbeck: Das sind die größten Veränderungen

Die erste Sitzung der neu gewählten Bezirksvertretung in Aplerbeck ist geschafft. Geändert hat sich so einiges – bei der Sitzverteilung und bei den Mitgliedern. Eine Partei feiert Premiere.
Das Aplerbecker Amtshaus: Wenn die Pandemie vorbei ist, tagt hier wieder die Bezirksvertretung. © Jörg Bauerfeld

Eines ist schon klar in Aplerbeck. Das zeigte schon die erste Sitzung der neuen Bezirksvertretung (BV). Die CDU und die SPD werden wieder sehr eng zusammenarbeiten, die Grünen, die immerhin die zweitmeisten Sitze stellen, können wieder einmal nur zuschauen – meistens zumindest.

Entsprechend groß war der Frust nach einer Sitzung (10.11.) mit ersten kleinen Reibereien. Aber wie genau sieht denn die Sitzverteilung in Aplerbeck aus?

Die meisten Sitze, nämlich sechs, hat die SPD, dann folgen Grüne und CDU mit jeweils fünf.

FDP seit 2012 wieder mit dabei

Auf jeweils einen Sitz kommen die Linke, die FDP und Die Partei. Wobei Linke und Partei angekündigt haben, zusammenarbeiten zu wollen.

Vor allem der erstmalige Sitz für die Partei ist erstaunlich, wobei der der FDP nicht weniger erstaunlich ist. Zwar ist es nicht das erste Mal, dass FDP in der Bezirksvertretung Aplerbeck mitmischt, doch ist das letzte Mal auch schon acht Jahre her.

Die neuen Mitglieder

Neben einer neuen Sitzverteilung gibt es auch neue Mitglieder. Und das sind sie:

Christina Hövelmann und Uta Koenig (SPD), Ursula Hertel, Thomas Kupke und Monika Stöcker-Haag (B90/Die Grünen), Jens Hendrik Ehlers (FDP) und Frank Fischer (Die Partei).

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.