Infrastruktur im Vorort

Neues stilles Örtchen im Ort ist modern, aber noch nicht nutzbar

Noch bis kurz vor dem erneuten Lockdown gab es einen großen Krater mitten auf dem Aplerbecker Marktplatz. Der ist jetzt wieder geschlossen – mit einem neuen Toilettenhäuschen.
Kurz vor dem zweiten Lockdown kam die neue Toilette. © Jörg Bauerfeld

Ob die neue Errungenschaft auf dem Aplerbecker Marktplatz nun schon funktionstüchtig ist oder nicht, ist zum jetzigen Zeitpunkt eh egal. Oder zumindest fast egal. Bis auf den Wochenmarkt steht das wirtschaftliche Leben in dem südlichen Dortmunder Vorort still – so wie überall.

Und ohne Einkaufsbummel wird es auch kaum jemanden geben, der das dringende Bedürfnis verspürt, eine Toilette aufzusuchen. Und wenn, ist da ja noch die im Kaufland. Es werden aber auch wieder andere Zeiten kommen und dann wird es wieder wichtig sein, eine öffentliche Toilette zu haben.

Noch kein Termin für die Inbetriebnahme

Und die ist zumindest wieder da. Noch nicht erreichbar und auch noch nicht nutzbar, aber zumindest hat sich seit dem Abtransport der alten WC-Anlage etwas getan. „Wann die neue Toilette in Betrieb genommen wird, darüber haben wir noch keine Informationen“, sagt Verwaltungsstellenleiter Michael Rohde.

Neuer Betreiber ist die Firma RBL Media. Und laut der wird das neue stille Örtchen ganz modern und mit einem begrünten Dach versehen. Zudem ist die neue Anlage vollautomatisch, barrierefrei und mit einem Luftreinigungssystem ausgestattet.

Die alte Toilette war Anfang November 2020 abgebaut worden. Und seitdem gab es auch das große Loch auf dem Marktplatz. Das ist jetzt Geschichte.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.