Am Dienstag waren Arbeiter noch damit beschäftigt, die Dehnungsfugen zwischen alter und neuer Fahrbahndecke herzustellen. © Jörg Bauerfeld
Baustellen in Dortmund

Öffnung wichtiger Verkehrsachse verschiebt sich: Es wird noch geflickt

Die Bauarbeiten am Niederhofer Kohlenweg dauern weiter an. Eigentlich sollte die Ost-West-Verbindung schon wieder befahrbar sein. Ganz erneuert wird die Straße trotz der Verzögerung nicht.

Auch sechs Monate nach Baubeginn ist Autofahren auf dem Niederhofer Kohlenweg im Dortmunder Süden immer noch nicht möglich. Dabei hatten die Verkehrsteilnehmer gehofft, dass die Straße endlich wieder geöffnet wird.

Erst war die Wiedereröffnung nach der Verlegung einer Wasserleitung für Ende Mai geplant. Dann hieß es spätestens bis zum 7. Juli – und nun wird es wohl doch Freitag, der 10. Juli.

Es musste noch asphaltiert werden

Am Montag (6.7.) und am Dienstag (7.7.) liefen noch die letzten Asphalt-Arbeiten. Wer aber gedacht hat, dass die nicht mehr ganz taufrische Fahrbahn erneuert würde, der hat sich getäuscht.

Trotz der großen Baumaßnahme, bei der große Teile der alten Fahrbahn beschädigt wurden, wird in bestimmten Bereichen nur angeflickt. So waren am Dienstag noch Arbeiter damit beschäftigt, die Dehnungsfugen zwischen alter und neuer Fahrbahndecke herzustellen.

Voraussichtlich ab Donnerstag (9.6.) gibt es dann die neue Fahrbahnmarkierung und ab Freitag (10.7.) sollte der Niederhofer Kohlenweg dann endlich wieder in beiden Richtungen befahrbar sein, so Ole Lünnemann, Pressesprecher der DEW21.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt