Professor Ingo Münch (l.) und Parkdirektor Dr. Patrick Knopf bei der Beurteilung der eigereichten Entwürfe. Die Moorlandschaft im Rombergpark soll einen Steg bekommen.
Professor Ingo Münch (l.) und Parkdirektor Dr. Patrick Knopf bei der Beurteilung der eigereichten Entwürfe. Die Moorlandschaft im Rombergpark soll einen Steg bekommen. © Heiko Mühlbauer
Wettbewerb

Studierende planen einen „Baumwipfel-Pfad“ übers Moor im Rombergpark

Im Rombergpark verbirgt sich ein kleines Moor: Damit das besser sichtbar wird, haben Studierende einen Steg entworfen, der andere Blicke auf diese besondere Landschaft eröffnen soll.

1985 wurde die Moorlandschaft im Rombergpark angelegt. Ein künstliches Moor mit typischen Pflanzen, einem richtigen Moor in der Mitte und durchzogen von Sandwegen.

Bauen mit vorhandenen Bäumen

Flache Pfade und erhobene Ausblicke

Verbindung mit vorhandenen Kiefern

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.