Da lacht das Schweineherz. Eine kalte Dusche bei der Hitze. © Jörg Bauerfeld
Mit Video

Schultenhof in Dortmund erfrischt Schweine mit einer Dusche

Bei 30 Grad im Schatten haben nicht nur die Menschen zu leiden - auch Tiere. Auf dem Schultenhof in Hombruch gibt’s daher für die dort ansässigen Borstentiere eine coole Abkühlung.

Roy heißt der „Schweineflüsterer“ auf dem Schultenhof an der Zillestraße. Roy wohnt in einer Awo-WG auf dem Hof in Brünninghausen und kümmert sich unter anderem um die Borstentiere, die dort bis zur Schlachtreife großgezogen werden.

Rund 60 Schweine verschiedenen Alters sind es, die in einem luftigen Stall und in Gesellschaft groß werden. Und wenn es draußen zu warm wird, braucht Schwein nicht nur Schatten, sondern auch eine gehörige Abkühlung. Die kommt auf dem Schultenhof aus dem Schlauch.

„Dreimal täglich duschen wir die Schweine ab“, sagt Marthe Pflüger, Leiterin des Schultenhofes. Und das nicht aus „Wellnessgründen“, sondern aus gesundheitlichen Aspekten. „Die Tiere brauchen das bei der Hitze, sonst droht ein Hitzschlag“, so die Hofleitung.

Duschmeister Roy

Also packt Roy den Wasserschlauch aus und gibt sich als „Duschmeister“. Den Tieren gefällt’s. Freudiges Grunzen und Ohrenschütteln zeigen die Wonnegefühle. Und dann wird gesuhlt.

Video

Schweinedusche auf dem Schultenhof

Jörg Bauerfeld

„Daher haben wir im Außenauslauf im Moment auch nicht so viel Heu“, erklärt Marthe Pflüger. Die Borstentiere nutzen die entstehende Kruste aus Dreck und Staub als Sonnenschutz.

Und was ist mit den anderen Tieren auf dem Hof? „Die Gänse haben ja immer die Möglichkeit ins Wasser zu gehen und die Hühner bekommen über das Wasser Elektrolyte und Vitamin C. Und das Wasser ist gekühlt.“

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.