Mit vorgehaltener Schusswaffe

Supermarkt im Dortmunder Süden überfallen – Täter auf der Flucht

Im Dortmunder Süden hat ein Mann einen Supermarkt überfallen. Mit einer scheinbaren Schusswaffe in der Hand betrat er kurz vor Ladenschluss das Geschäft. Der Täter ist seitdem auf der Flucht.
Im Dortmunder Süden gab es einen Überfall auf einen Supermarkt. © Andreas Wegener

Die Polizei Dortmund sucht derzeit nach einem Mann, der am Freitagabend (4.12.) gegen 19.50 Uhr einen Lebensmittelmarkt am Pfarrer-Rüter-Weg im Dortmunder Stadtteil Höchsten ausgeraubt hat.

Nach Angaben der Polizei-Pressestelle hatte der Täter die Tür eines Büroraums geöffnet, eine Schusswaffe vorgezeigt und die Angestellten bedroht. Anschließend steckte er sich die Einnahmen in eine Tasche und flüchtete zu Fuß vom Tatort in Richtung Höchstener Straße. Ob die Waffe echt oder eine Attrappe war, ist bislang nicht bekannt.

Mann flüchtet – Zeugenbeschreibung

Auch bis Sonntag (6.12.) habe man keinen Tatverdächtigen festnehmen können, so die Polizei. Bisher ist noch offen, ob weitere Personen an dem Raub beteiligt waren. Die Polizei sucht deshalb Zeugen des Vorfalls.

Hinweise zur Tat und/oder zur gesuchten Person nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer (0231) 132 74 41 entgegen.

Augenzeugen beschreiben den Mann wie folgt:

  • zwischen 40 und 50 Jahre alt, circa 1,75 m groß, eher stabil/dicklich, schwarzer Drei-Tage-Bart, akzentfreies Deutsch
  • Der Mann verdeckte sein Gesicht mit einer blauen OP-Maske.
  • Zur Tatzeit trug er eine schwarze Lederjacke, ein weißes Oberteil, eine blaue Jeans und eine dunkelblaue Mütze.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.