Entwurzelte Bäume sind nicht Folge der anhaltenden Trockenheit, sondern in der Regel Sturmschäden.
Entwurzelte Bäume sind nicht Folge der anhaltenden Trockenheit, sondern in der Regel Sturmschäden. © Susanne Riese
Baumsterben

Totholz und Borkenkäfer: Försterin stellt dramatische Schäden fest

Die Bäume im Schwerter und Niederhofener Wald leiden großflächig unter den vergangenen trockenen und zu warmen Jahren. Försterin Andrea Lenke sagt: „Der Wald wird sich verändern.“

Der Blaue See ist nur noch ein Tümpel. Wo im Schwerter und Niederhofer Wald normalerweise Wasserlöcher, kleine Bäche oder zumindest Rinnsale zu finden waren, kräuselt sich nur noch trockenes Laub. Den Wäldern fehlt es unübersehbar an Wasser. Ist das der Grund, warum so viel totes Holz und so viele umgestürzte Bäume herumliegen? Vertrocknen unsere Wälder?

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.