Wieder Streit unter Jugendlichen: 16-jähriger Dortmunder nach Kopftritt im Krankenhaus

An der U-Bahn-Haltestelle „Hacheney“ ist ein junger Dortmunder (16) verletzt worden. Er lag am Boden, als ein 15-Jähriger auf ihn eintrat. Ein unbeteiligter Zeuge musste schließlich einschreiten.
Nahe der U-Bahn-Haltestelle Hacheney war es am Mittwoch zu einem Streit zwischen Jugendlichen gekommen. © Jörg Bauerfeld

Bei einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen in Hacheney ist ein 16-jähriger Jugendlicher am Mittwoch (19.5.) verletzt worden. Er musste zur Behandlung ins Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sollen sich sieben Jugendliche am späten Nachmittag dort zu einer „Aussprache“ getroffen haben. Gegen 17.45 Uhr war die Gruppe in Richtung U-Bahn-Haltestelle „Hacheney“ unterwegs, als es im Hüttenbruchweg plötzlich zum Streit zwischen einzelnen Beteiligten kam.

Rettungswagen bringt 16-Jährigen ins Krankenhaus

Im weiteren Verlauf sollen zwei Dortmunder (15, 17) einen ebenfalls in Dortmund wohnenden 16-Jährigen mehrfach geschubst haben, wodurch der Jugendliche letztlich zu Boden fiel. Offenbar trat ihm der 15-Jährige dann gegen den Kopf, bevor ihn ein unbeteiligter Zeuge (37) aus Dortmund wegzog und die Polizei alarmierte. Anschließend verließen die mutmaßlichen Täter den Bereich.

Ein Rettungswagen brachte den verletzten 16-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Im Rahmen der Fahndung konnten Polizisten die beiden Tatverdächtigen stellen und brachten sie zur Polizeiwache. Dort übergaben sie sie ihren Erziehungsberechtigten.

Die Tatverdächtigen erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Erst am Montag (17.5.) ist in Hörde ein 15-Jähriger während einer Auseinandersetzung durch einen Messerstich verletzt worden. Anders als bei dem Vorfall Anfang der Woche kamen Opfer und Täter diesmal aus Dortmund.