Wilopark

Wilo stellt 400-Kilo-Weihnachtsbaum auf – und der nadelt garantiert nicht

Der Weihnachtsbaum auf dem Wilopark-Gelände reiht sich in eine Tradition der Dortmunder Industrie ein. Und das nicht nur wegen der Jahreszeit.
Mit 90 Lichtern ist der Weihnachtsbaum auf dem Wilo-Gebäude nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch auf der B54 zu sehen. © Rebecca Schaefer Fotografie

Pünktlich zum ersten Advent hat das Pumpenunternehmen Wilo wieder einen Weihnachtsbaum auf seinem Verwaltungsgebäude im Wilopark aufgestellt: auf dem Dach des sogenannten „Pioneer Cubes“.

Der Baum ist dabei kein bloßer Weihnachtsgruß: Er reiht sich in die Kultur der Industriegeschichte Dortmunds ein, worauf Dr. Georg Fölting vom Wilo Group Campus Management hinweist.

„In Dortmund kündeten unter anderem auch Bäume auf der Kronen-Brauerei oder einem Hochofen auf Phoenix-West vom bevorstehenden Weihnachtsfest und steigerten die Vorfreude, vor allem der Kinder der Stadt“, sagt Fölting. Auch auf Fördertürmen seien diese weihnachtlichen Grüße zu sehen gewesen.

400-Kilo-Baum aus Stahl

Es wurde daher auch kein Baum aus Holz, sondern aus Stahl gewählt, um „an die stolze Tradition und Geschichte der Stahlkocher in Dortmund“ zu erinnern, wie Fölting sagt.

Der Baum wurde komplett aus Stahl gefertigt. Damit wiegt der fünf Meter hohe Baum rund 400 Kilo.
Der Baum wurde komplett aus Stahl gefertigt. Damit wiegt der fünf Meter hohe Baum rund 400 Kilo. © Rebecca Schaefer Fotografie © Rebecca Schaefer Fotografie

Durch diese Materialwahl ist es einer der schwersten Weihnachtsbäume in Dortmund: Rund 400 Kilogramm wiegt der Baum. Die Aufstellung sei daher auch „nicht ganz unkompliziert“ gewesen und habe eine betriebsintern konstruierte Hebevorrichtung benötigt, so Wilo.

Mitarbeiter aus dem Bereich Betriebsmittelbau haben den fünf Meter hohen Baum gebaut und errichtet. Nicht nur Mitarbeiter und Besucher des Wiloparks, sondern auch Pendler auf der B54 können den Baum in diesem Monat sehen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt