Die Satteldächer in Hörde weichen und machen Platz für vier neue, große Wohnungen.
Die Satteldächer in Hörde weichen und machen Platz für vier neue, große Wohnungen. © Schaper
Geförderter Wohnungsbau

Wohnungsgesellschaft schafft neuen Wohnraum im Dortmunder Süden

Im Dortmunder Süden sind Wohnungen knapp. Dogewo21 schafft daher in den Stadtbezirken Hörde und Hombruch bezahlbaren Wohnraum, ohne neue Flächen zu bebauen.

Zehn neue Wohnungen entstehen in den kommenden Monaten in Hörde und in Renninghausen im Stadtbezirk Hombruch. Im Juni 2021 haben die Arbeiten begonnen. Vier große Wohnungen mit jeweils 84 Quadratmetern Wohnfläche errichtet Dogewo21 in den kommenden Monaten in Hörde. Dort stockt die Wohnungsgesellschaft die zweigeschossigen Häuser an der Semerteichstraße 93 und in der Straße Verlorenes Holz 11 auf.

Aufstockung mit jeweils zwei Wohnungen pro Haus

Investition in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro

Das Unternehmen

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.