Einbruch in Dorstfeld: 25-Jähriger wird innerhalb weniger Tage mehrfach straffällig

Luftbild der Beratgerstraße.
An der Beratgerstraße im Dortmunder Westen gab es einen Einbruch. © Geonetzwerk Ruhr / RVR
Lesezeit

Ein 25-jähriger Mann hat die Polizei Dortmund in den vergangenen Tagen mehrfach beschäftigt. Im Dortmunder Westen wurde er bei einem Einbruch in eine Kupferdrahtfirma erwischt. Doch schon einen Tag zuvor ist er der Polizei aufgefallen, als er mit einer Gaspistole schoss.

Etwa 200 Menschen versammelten sich am Donnerstagabend (18.8.) vor einem Café in der Nordstadt, als dort ein Streit zwischen zwei 25-jährigen Dortmundern eskalierte. Einer der beiden Männer verließ kurzfristig den Platz vor dem Café und kam laut Polizei mit einer Gaspistole zurück. Daraufhin schoss er um sich, verletzt wurde dabei niemand.

Einbruch in Kupferdrahtfirma

Nach dem Einbruch am 19.08. in eine Kupferdrahtfirma an der Beratgerstraße in Dorstfeld, konnte die Polizei noch vor Ort einen 25-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.

Laut Polizei ist diese am Freitagabend von einer Sicherheitsfirma alarmiert worden. Der Täter solle sich zu diesem Zeitpunkt noch im Gebäude aufgehalten haben. Mit einem Polizeihund sei es den Einsatzkräften gelungen, den Tatverdächtigen festzunehmen. Es handle sich dabei um denselben jungen Mann, der am Vortag in der Nordstadt geschossen hatte.

Ersten Ermittlungen zufolge ist der Mann mutmaßlich über ein Fenster in das Gebäude an der Beratgerstraße eingedrungen. Gründe für eine Untersuchungshaft hat es zu diesem Zeitpunkt noch nicht gegeben. Ein Strafverfahren ist aufgrund eines besonders schweren Falls des Diebstahls in Büroräume eingeleitet worden. Die polizeilichen Ermittlungen laufen noch.

Zudem war der 25-jährige Mann am Sonntagnachmittag an einem Konflikt an der Schleswiger Straße beteiligt. Auch dort kam es zu einer Ansammlung von etwa 200 Schaulustigen. Nach diesem Vorfall wollte die Polizei den 25-Jährigen dem Haftrichter vorführen, der über eine Untersuchungshaft entscheiden soll, hieß es am Montag (22.8.) seitens der Polizei.