Bahnhof Mengede

Fast zwei Jahre flüchtig: Bundespolizei nimmt verurteilten 21-Jährigen fest

Am Bahnhof in Mengede hat die Bundespolizei einen Mann festgenommen, der fast zwei Jahre auf der Flucht war. Verurteilt wurde der Dortmunder ursprünglich wegen Körperverletzung.
Beamte der Bundespolizei haben in Mengede einen gesuchten Dortmunder festgenommen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Die Bundespolizei hat am Freitag (30. Juli) in Mengede einen gesuchten Dortmunder verhaftet. Laut einer Mitteilung der Behörde hatte sich der 21-Jährige 2019 nicht zum Antritt seiner Haftstrafe gestellt. Ihn erwarte nun eine einjährige Haft.

Gegen 18 Uhr seien Einsatzkräfte der Bundespolizei im Bahnhof Mengede auf streife gewesen. Dort haben sie den 21-jährigen Dortmunder kontrolliert. Dabei sei festgestellt worden, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Dortmund gesucht wurde.

Urteil wegen Körperverletzungsdelikten

Das Amtsgericht in Dortmund habe den Mann bereits vor zwei Jahren wegen Körverletzungsdelikten zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt. Weil er diese Strafe nicht angetreten habe, sei er zur Fahndung ausgeschrieben worden.

Fast zwei Jahre sei der Mann flüchtig gewesen. Die Bundespolizisten haben ihn nun verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.