Widerstand

Festnahme nach versuchtem Einbruch eskaliert − Ein Polizist verletzt

In der Nacht zu Samstag (31.7.) griff die Polizei einen mutmaßlichen Einbrecher in der Frohlinder Straße auf. Bei seiner Festnahme leistete der Tatverdächtige erheblichen Widerstand.
Nach dem Anruf eines Zeugen griffen Zivilbeamte in der Frohlinder Straße einen mutmaßlichen Einbrecher auf. Der Tatverdächtige reagierte darauf mit Wut und verletzte einen Polizisten. © dpa

Am Freitagabend (30.7.) um etwa 23:40 verständigte ein aufmerksamer Anwohner der Frohlinder Straße in Kirchlinde die Polizei. Zuvor beobachtete er, wie sich eine verdächtige Person offenbar Zutritt zu einem benachbarten Haus verschaffen möchte.

Wie die Polizei mitteilt, konnte der Zeuge den mutmaßlichen Einbrecher präzise beschreiben. Nur wenige Minuten nach seinem Anruf trafen Zivilbeamte vor Ort ein und konnten eine dunkel gekleidete Person in einem Garten ausfindig machen.

Tatverdächtiger reagiert mit heftigem Widerstand

Als sie den Tatverdächtigen aufgriffen, rastete dieser offenbar aus: Dem Polizeibericht zufolge versuchte der Mann immer wieder, die Einsatzkräfte zu bespucken. Zudem habe er derart heftigen Widerstand geleistet, dass ein Beamter verletzt wurde.

Dafür hatte der 31-jährige Mann aus Dortmund anscheinend einen Grund: Wie die Polizei mitteilt, war er mit typischem Einbruchswerkzeug ausgestattet. Zudem konnten an mehreren Fenstern des Hauses Einbruchsspuren ausfindig gemacht werden.

Dortmunder (31) bereits einschlägig vorbestraft

Nachdem die Situation unter Kontrolle war, wurde der Dortmunder in Gewahrsam genommen. Laut Polizeibericht ist er bereits einschlägig vorbestraft. Das Amtsgericht Dortmund habe nun vorerst die Untersuchungshaft angeordnet.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.