Nach Brand in Dorstfeld: Feuerwehr hebt Straßensperrung auf

Redakteurin
Die Feuerwehr war auch an Tag zwei nach dem Brand in Huckarde im Einsatz. © Karsten Wickern
Lesezeit

In ein Industriegebiet im Dortmunder Westen kehrt allmählich wieder Normalität ein. Wer am Montagmorgen (22.8.) rund um die Meinhardstraße in Dorstfeld unterwegs war, wird es gesehen und gerochen haben: Das Feuer vom Wochenende wirkte nach.

Es rocht nach Chlor. Die Feuerwehr riet den angrenzenden Betrieben, besser nicht vor Ort zu arbeiten. „Am Wochenende roch es hier wie im Schwimmbad“, sagt Thomas Wallmeyer, Inhaber der Holzbearbeitungsfirma Wallmeyer in Dorstfeld. Seine Mitarbeiter hatten ein langes Wochenende, wie er sagt.

Feuer in Poolzubehörladen

Was war passiert? Am Samstag (20.8.) brannte es in einem Poolzubehörladen an der Meinhardstraße. Eine dichte Rauchsäule war weithin sichtbar, die Feuerwehr hatte ihre Mühe, den Brand in den Griff zu bekommen.

Die Arbeiten der Feuerwehr zogen sich bis zum Montagabend (22.8.). Eine Spezialfirma war auf dem Gelände mit Schutzanzügen unterwegs. Auf dem Gelände lagert laut Feuerwehr ein Chlor-Löschwassergemisch in Containern.

In Schutzanzügen kümmern sich Mitarbeiter einer Spezialfirma um die Chlorrückstände auf dem Betriebsgelände.
In Schutzanzügen kümmern sich Mitarbeiter einer Spezialfirma um die Chlorrückstände auf dem Betriebsgelände. © Karsten Wickerrn

Am Abend (22.8.) dann die Entwarnung: Die Arbeiten der Feuerwehr sind abgeschlossen, die Meinhardstraße wieder freigegeben und auch die Empfehlung, für die Betriebe, den Bereich zu meiden, konnte aufgehoben werden. Die Spezialfirma indes wird auch am Dienstag (23.8.) wieder auf dem Betriebsgelände arbeiten müssen, so die Feuerwehrleitstelle.