Sperrmüll brannte an einer Müll-Ablagestelle an der Mengeder Straße / Zum Erdbeerfeld. © Helmut Kaczmarek
Mengeder Straße

Feuerwehr deckt Feuer in Wohnviertel mit Löschschaum ein

Die Flammen lodern. Aber es ist „nur“ ein Feuer am Rand des Gehwegs. Kurz vor Anbruch der Ausgangssperre hat in Dortmund jemand offenbar einen Haufen aus Sperrmüll angesteckt.

Sperrmüll hat am Mittwochabend (5.5.) in einer Wohnsiedlung im Dortmunder Ortsteil Mengede gebrannt. An der Mengeder Straße / Ecke Zum Erdbeerfeld stand der Unrat in hellen Flammen, als die Feuerwehr gegen 22 Uhr eintraf.

Der Löschzug Mengede der Berufsfeuerwehr deckte die Flammen in der Nähe mehrerer Mehrfamilienhäuser mit Löschschaum ein. Mehrere Mülltonnen standen in der Nähe dieses Haufens aus reichlich Unrat am Wegesrand. Einige wurden durch die Flammen und die entstandene Hitze stark beschädigt.

Der Einsatz war um 22.30 Uhr beendet. Verletzt wurde niemand. Die Feuerstelle lag auch weit genug entfernt von den Häusern ringsum. Personen befanden sich wohl aufgrund der geltenden Ausgangssperre zu der Uhrzeit nicht in der Nähe. Dennoch muss man wohl von Brandstiftung ausgehen.

Sperrmüll brannte an einer Müll-Ablagestelle an der Mengeder Straße / Zum Erdbeerfeld.
Die Feuerwehr erstickte die Flammen mit Löschschaum. © Helmut Kaczmarek © Helmut Kaczmarek
Nach etwa einer halben Stunde war der Feuerwehreinsatz beendet.
Nach etwa einer halben Stunde war der Feuerwehreinsatz beendet. © Helmut Kaczmarek © Helmut Kaczmarek
Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock
Lesen Sie jetzt