Feuerwehreinsatz

Feuerwehr hilft bei „medizinischem Notfall“ in Dortmund

Ein Löschzug der Feuerwehr hat den Rettungsdienst bei einem „medizinischen Notfall“ in Dortmund unterstützen müssen. Warum das nicht unüblich ist.
Am Montagabend kam es in Dortmund zu einem „medizinischen Notfall“. © dpa (Symbolbild)

Zu einem „medizinischen Notfall“ ist ein Löschzug der Feuerwehrwache Mengede am Montagabend (7. Dezember) ausgerückt. Das gibt die Feuerwehr Dortmund auf Anfrage der Redaktion bekannt.

Ein Patient habe sich in Nette in einer Notlage befunden und brauchte Hilfe von Sanitätern. Warum genau und von wem die Sanitäter gerufen wurden, ist nicht bekannt.

Feuerwehr unterstützt Sanitäter

Gegen 21.35 Uhr rückte auch der Löschzug der Feuerwehrwache aus Mengede zu dem Notfall aus, um die Sanitäter vor Ort zu unterstützen. Dabei handelte es sich laut der Presseabteilung der Feuerwehr um keinen ungewöhnlichen Einsatz.

Die Feuerwehr wird zu Einsätzen gerufen, wenn es darum geht, einen Patienten „je nach Verletzungsbild in waagerechter oder schonender Haltung“ aus der Wohnung oder dem Wohnhaus in den Krankenwagen zu bringen. Dabei hilft es oftmals, wenn mehrere Menschen mithelfen.

In diesem Fall musste eine Tragehilfe eingesetzt werden. Der Patient wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt