Neuer Verwaltungsleiter

Kirche in Dortmund sattelt um: Nicht nur der Pfarrer leitet die Gemeinden

Seit dem 1. Januar leitet nicht mehr ein Pfarrer einen Pastoralverbund in Dortmund. Riccardo Krüger ist kein Priester und schreitet damit auf einem Weg voran, der wohl auf viele Gemeinden zukommt.
Riccardo Krüger (l.) ist neuer Verwaltungsleiter von sechs Kirchengemeinden im Dortmunder Norden und Westen. Er nimmt Pfarrer Hubert Werning künftig wichtige Aufgaben ab. © Pastoralverbund

Mit dem 1. Januar 2022 hat der Pastoralverbund Dortmunder Nord-Westen einen eigenen Verwaltungsleiter. Dieser soll die Seelsorger – besonders den leitenden Pfarrer – von Verwaltungsaufgaben entlasten und so Freiräume für die Seelsorge schaffen. Das hat die katholische Kirche nun mitgeteilt.

Sechs Kirchengemeinden zählen zum Pastoralverbund: St. Remigius Mengede, Mariä Heimsuchung Bodelschwingh, St. Josef Nette, St. Antonius von Padua Brechten, St. Barbara Eving und St. Marien Obereving. Damit verbunden sind reichlich Verwaltungsaufgaben, die bisher wesentlich von den Seelsorgern mit erledigt wurden. Das ändert sich nun.

Zum 1. Januar hat mit Riccardo Krüger eine neue Funktion Einzug gehalten: der Verwaltungsleiter. Wo bisher nur punktuell die verschiedenen Fachbereiche und ein Außendienstmitarbeiter des Gemeindeverbandes unterstützten, wird mit dem Verwaltungsleiter die Verwaltungsverantwortung vor Ort gebündelt und so eine Entlastung geschaffen. Gleichzeitig sollen damit die Verwaltungsprozesse im Pastoralverbund weiter professionalisiert werden.

„Wir freuen uns, dass wir mit Riccardo Krüger einen kompetenten und engagierten Mitarbeiter für dieses neue Leitungsamt gefunden haben“, freut sich Pfarrer Hubert Werning über die Personalie. Damit die Verwaltungsaufgaben in die verschiedenen Dienste und Aktivitäten gut eingebunden sind, wird der neue Verwaltungsleiter als Mitglied des Pastoralteams eng mit den Seelsorgerinnen und Seelsorgern zusammenarbeiten. Gleichzeitig wird er die ehrenamtlichen Kirchenvorstände in ihrer Arbeit unterstützen.

Diese Aufgaben übernimmt der Verwaltungsleiter

Neben dem Haushalts- und Rechnungswesen, der Sorge um Liegenschaften und Baumaßnahmen wird der Verwaltungsleiter auch die Personalführung der Angestellten in den Kirchengemeinden (z.B. Sekretärinnen, Küster, Hausmeister, Reinigungsdienste) übernehmen. Der Verwaltungsleiter ist beim Gemeindeverband Katholischer Kirchengemeinden Ruhr angestellt, aber mit vollem Stellenumfang für den Pastoralverbund tätig. So ist er nicht nur Schnittstelle zu den verschiedenen Fachabteilungen der zentralen Verwaltungsbehörde der Kirchengemeinden, sondern auch Bindeglied zwischen Pastoral und Verwaltung.

Die Kirchengemeinden, die seit Jahren fusioniert und in Verbünden zusammengefasst werden, begegnen damit dem Priestermangel in Deutschland. Jahr für Jahr gehen deutlich mehr Priester in den Ruhestand, als neue geweiht werden. Neben dem Einsatz von Pastoren aus dem Ausland wird nun ein neuer Weg eingeschlagen, damit die Kirche als gesellschaftlich bedeutende Institution trotzdem fortbestehen kann. Sie betreibt neben dem eigentlichen Zweck auch Kitas, Pflegeheime und karitative Einrichtungen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.