Königsheide: Auto kommt von Fahrbahn ab und wird erst von Straßenschild gestoppt

In der Königsheide kam es zu einem schweren Unfall. Ein Auto kam von der Straße ab und stoppte erst durch Zusammenstoß mit einem Straßenschild. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen.
Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem Unfallwagen bergen. © Feuerwehr Dortmund

Aus bislang unbekannten Umständen geriet am Freitagnachmittag (22. Januar) ein Auto in der Königsheide von der Fahrbahn ab. Der Fahrer des Wagens wurde dabei schwer verletzt.

Gegen 15.30 Uhr war der Mann, von dem bislang weder Alter noch Herkunft bekannt sind, auf der Straße in Fahrtrichtung Lünen-Brambauer unterwegs, als er plötzlich rechts von der Fahrbahn abkam und fast 150 Meter durch den Grünstreifen fuhr. Erst der Zusammenstoß mit einem Straßenschild auf einem kleinen Erdwall beendete die wilde Fahrt.

Fahrer erleidet bei Kollision mit Verkehrsschild schwere Verletzungen

Der Fahrer wurde bei der Kollision schwer verletzt und musst von der Feuerwehr aus seinem Wagen geborgen werden – eingeklemmt war er jedoch nicht. Anschließend wurde er stabilisiert und ins Krankenhaus gebracht.

Durch die Bergung des Wagens und einer möglichen Brandgefahr war die Straße Königsheide über eine Stunde in beide Richtungen für den Verkehr gesperrt. Unfallursache und Höhe des Sachschadens werden von der Polizei noch ermittelt.