Krankenhaus Dortmund-West

Krankenhausseelsorger Diakon Beda Breidung mit 79 Jahren gestorben

Diakon Beda Breidung ist jetzt im Alter von 79 Jahren gestorben. Das Katholische Krankenhaus Dortmund-West trauert um einen engagierten Krankenhausseelsorger.
Diakon Beda Breidung starb am 2. Januar 2021 im Alter von 79 Jahren. © Michael Pasternack

Im Alter von 79 Jahren ist Diakon Beda Breidung gestorben. Er war zuletzt als Diakon im Pastoralverbund Am Revierpark tätig. Darüber hinaus engagierte er sich ehrenamtlich als Krankenhausseelsorger.

Am 2. Januar starb der Dortmunder Diakon. Am Dienstag (12.1.) wurde das Begräbnisamt in der Pfarrkirche St. Remigius in Mengende gefeiert. Anschließend erfolgte die Beisetzung auf dem katholischen Friedhof in Mengede.

Mehr als 25 Jahre als Krankenhausseelsorger aktiv

Beda Breidung wurde am 31. Mai 1941 in Dortmund-Brackel geboren und am 6. Februar 2005 in Dortmund-Kirchlinde zum Diakon geweiht.

Mit großer Trauer reagierte das Katholische Krankenhaus Dortmund-West auf den Tod des langjährigen Krankenhausseelsorgers. Seit mehr als 25 Jahren habe sich Diakon Breidung der Sorgen und Nöte der Patienten und Mitarbeitenden im Kirchlinder Krankenhaus angenommen. Dabei seien ihm die persönliche Begleitung und der persönliche Kontakt zu den einzelnen Menschen sehr wichtig gewesen. Mit großem Einsatz und Zuverlässigkeit habe er diesen Dienst ehrenamtlich versehen.

„Das ehrenamtliche Engagement ist von unschätzbarem Wert“, erklärt der Standortleiter der Kirchlinder Klinik, Axel Westermann. „Es ist ein unverzichtbarer Teil einer Versorgung, die nicht nur die Genesung, sondern auch das Wohlbefinden des Patienten im Auge hat. Diakon Breidung hat über die Jahre dazu einen wichtigen Beitrag geleistet.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.