Polizei-Einsatz

Mann im Dortmunder Westen bedroht seine Nachbarn mit einer Axt

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat im Dortmunder Westen am 2. Weihnachtstag seine Nachbarn mit einer Axt bedroht. Auch mit der Polizei hatte der Mann anschließend Ärger.
Mit einer Axt hat ein Mann in Lütgendortmund seine Nachbarn bedroht und später Polizisten beleidigt. (Symbolbild) © Polizei

Ein 49-jähriger Mann hat in einem Mehrfamilienhaus an der Lütgendortmunder Straße am Samstagabend (26. Dezember) einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, habe der Mann seine Nachbarn bedroht und sei mit einer Axt durch das Treppenhaus gelaufen.

Die Nachbarn hatten dem Bericht zufolge gegen 23.15 Uhr die Polizei alarmiert, weil der 49-Jährige mit einer Axt durch den Hausflur lief und schreiend alle Bewohnerinnen und Bewohner bedrohte. Zudem habe er mit der Axt die Tür einer Wohnung beschädigt.

Als die Beamten das Mehrfamilienhaus betraten, habe sich der Mann wieder in seiner Wohnung befunden. Weil er sich geweigert habe, den Beamten die Tür zu öffnen, sei diese gewaltsam geöffnet und der Bewohner unter Widerstand festgenommen worden. Während des gesamten Einsatzes habe er die Polizisten bedroht und beleidigt. Niemand sei aber verletzt worden.

Mann in psychiatrischer Behandlung

Nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen sei der 49-Jährige zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Bedrohung, Sachbeschädigung und Widerstands ermittelt, heißt es im Polizeibericht

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt