Die Baustelle für das neue Oberstufenzentrum des Bert-Brecht-Gymnasiums ist eingezäunt.
Eingezäunt ist das Gelände längst, auf dem der Neubau für das Bert-Brecht-Gymnasium entstehen soll. Die Baustelle allerdings ruht noch. © Natascha Jaschinski
Schule

Neubau an einem Dortmunder Gymnasium: Baustelle ruht in den Ferien

Ein Gymnasium im Dortmunder Westen soll einen großen Neubau bekommen. Die Baustelle ist eingerichtet, aber es tut sich nichts – obwohl die Zeit zum Bauen in den Ferien günstig wäre. Warum ist das so?

Das Schulzentrum in Kirchlinde ist bereits sehr groß: Es gibt das Bert-Brecht-Gymnasium (BBG), die Droste-Hülshoff-Realschule, eine ehemalige Hauptschule und eine Grundschule plus mehrere Turnhallen. Bald soll der Schulkomplex noch wachsen: Das Gymnasium bekommt in Norden ein neues Oberstufenzentrum. Ein dreigeschossiger Neubau, gut 6600 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, fast 25 Millionen Euro schwer. Sabine Schmidt-Strelau, BBG-Schulleiterin, spricht davon, dass das Schulzentrum dann einen regelrechten Campus habe.

Es fehlt noch die Baugenehmigung

Stadt: Bauarbeiten werden nicht so laut

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Ist fürs Journalistik-Studium vor 20 Jahren nach Dortmund gezogen und hat danach jahrelang in der Nachrichtenredaktion gearbeitet. Lebt schon lange im Dortmunder Westen und freut sich, hier und in Castrop-Rauxel auch journalistisch unterwegs zu sein.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.