Der Keller des Neubaus an der Straß Am Rode ist bereits fast fertig. Das neue Haus liegt umgeben von renovierten. © Holger Bergmann
Neubau-Projekt

Neue Wohnungen im Dortmunder Westen und Aufwertung für Anwohner

Viele Dorstfelder, vor allem in Oberdorstfeld, sind Vonovia-Mieter. Jetzt informierte das Wohnungsunternehmen seine Mieter über Veränderungen in der Nachbarschaft.

Eine „Neugestaltung des Wohnquartiers“ – nicht geringer nennt Vonovia seine Pläne für die Siedlung in Oberdorstfeld rund um die Fine-Frau-Straße. Dafür gab es jetzt sogar einen Informationstag für die Mieter mit Food Truck und Blumengeschenken.

Über sechs Millionen Euro investiert Vonovia in den nächsten Jahren in Dorstfeld. Der erste Bauabschnitt ist bereits abgeschlossen. An den Häusern Am Harweg 127 bis 133 gab es Dachgeschossaufstockungen.

Nun folgt der nächste Bauabschnitt. An den Straßen Am Hartweg 129a und Am Rode 105 entstehen neue Mehrfamilienhäuser. Die Neubauten sollen Wohnraum bieten für Familien, Paare und Singles.

28 neue barrierefreie Wohnungen

Alle Wohnungen verfügen laut Vonovia-Sprecherin Bettina Benner über einen kombinierten Wohn- und Essbereich, Bäder mit Dusche und Badewanne sowie Fußbodenheizung.

Insgesamt werden in Dorstfeld durch die geplanten Neubauten 28 neue barrierefreie Wohnungen entstehen. Die neuen Wohnungen werden voraussichtlich im Herbst 2022 fertiggestellt. Das Gebäude Am Rode wird auf einer Freifläche gebaut, die früher eine Wiese zwischen den älteren Siedlungshäusern war. Fundament und Kellerwände stehen bereits.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite
Holger Bergmann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.