Unfall

Polizei ermittelt nach Unfallflucht am Autobahnkreuz A 42/A 45

Ein verlassenes Auto, abgestellt auf einem Grünstreifen direkt an der Autobahn A42, ist seit dem 1. Weihnachtstag ein Thema für die Autobahnpolizei. Sie sucht nach Zeugen eines Unfalls.
Ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in der A42-Abfahrt Bodelschwingh beschäftigt die Polizei. © Oskar Neubauer

Seit der Nacht zum 1. Weihnachtstag (Freitag) beschäftigt eine Verkehrsunfallflucht auf der A 42 die Polizei. Beamte hatten nach Zeugenhinweisen in der Ausfahrt der Anschlussstelle Dortmund-Bodelschwingh am Kreuz Castrop-Rauxel-Ost ein Auto vorgefunden. Vom Fahrer oder der Fahrerin und auch von den Kennzeichen keine Spur…

Wie die Polizei Dortmund am Sonntag (27.12.) berichtet, hatten sich Zeugen gegen 0.40 Uhr bei der Polizei gemeldet und den verunfallten Wagen an der A 42 in Richtung Dortmund gemeldet. Er befand sich in der Ausfahrt im Grünstreifen.

Ford Focus von der Fahrbahn abgekommen

Offenbar war der silberne Ford Focus Kombi in der dortigen Rechtskurve zunächst nach links von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Leitplanke geprallt und von dort aus nach rechts geschleudert.

Der Fahrer oder die Fahrerin muss sich vermutlich leicht verletzt haben. Ob er oder sie die Kennzeichen (wohl aus Zwickau) noch abmontierte oder ob sie schon zuvor fehlten, ist unklar.

Die Polizei leitete dem Bericht zufolge sofort eine Fahndung ein, doch fand im Umfeld der Unfallstelle trotz Unterstützung durch einen Diensthund niemanden. Die Ermittlungen zum Fahrer oder der Fahrerin dauern weiterhin an.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder eine verdächtige Person im Umfeld der Anschlussstelle gesehen haben. Diese melden sich bitte bei der Autobahnpolizeiwache unter Tel. 0231/132-4821.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.