Wer den Abholservice nutzt, bekommt sogar einen exklusiven Stellplatz vor dem Rewe-Getränkemarkt. © Beate Dönnewald
Steigende Nachfrage

Rewe-Abholservice: Angebot im Dortmunder Westen wird noch ausgeweitet

Seit Ende Juli bieten zwei Rewe-Märkte im Dortmunder Westen einen Abholservice an. Die Nachfrage wächst. Ein dritter Markt mit diesem Angebot ist in Planung.

Zwei Rewe-Märkte im Dortmunder Westen bieten seit einigen Wochen einen Abholservice an. Die Kunden können sämtliche Artikel online bestellen und die Ware in der Regel zum Wunschtermin abholen. „Die Nachfrage nimmt zu“, sagt Marc Amshove von der Geschäftsleitung auf Anfrage dieser Redaktion.

Aktuell gingen 25 bis 30 Bestellungen pro Woche sowohl im Rewe-Markt in Lütgendortmund (Lütgendortmunder Straße 146) als auch in der Filiale in Rahm (Rahmer Straße 262) ein. „Lütgendortmund liegt meist etwas über dem Niveau von Rahm“, sagt der 32-jährige Kaufmann.

Marc Amshove ist mit der Resonanz auf den Abholservice zufrieden. Aber es ist durchaus noch Luft nach oben.
Marc Amshove ist mit der Resonanz auf den Abholservice zufrieden. Aber es ist durchaus noch Luft nach oben. © Rewe Amshove © Rewe Amshove

Rewe-Abholservice zieht Neukunden

Man hoffe, irgendwann bei 70 bis 80 wöchentlichen Aufträgen pro Filiale zu landen. Doch dafür müsse man sich einfach Zeit geben, so Marc Amtshove. „Die Kunden müssen das Angebot ja erstmal für sich herausfinden.“ Generell habe man durch den Abholservice schon jetzt Neukunden gewonnen.

In erster Linie nutzten junge Familien das Angebot. „Digitale Sachen sind ja eher was für Jüngere“, sagt Amshove. Unter den Nutzern seien sicherlich auch Einkaufsmuffel wie er. „Wenn meine Frau nicht einkaufen ginge, würde ich wohl auch den Abholservice nutzen“, gesteht er. Für ihn unschlagbar praktisch: „Kunden können ihren Einkauf sogar schon im Urlaub planen.“

Wer möchte, kann die Einkäufe in den Rewe-Kisten mitnehmen Dafür wird eine Leihgebühr fällig.
Wer möchte, kann die Einkäufe in den Rewe-Kisten mitnehmen Dafür wird eine Leihgebühr fällig. © Beate Dönnewald © Beate Dönnewald

„Wir rechnen 20 Minuten pro Einkauf“

Aktuell werde noch kein zusätzliches Personal für den noch recht neuen Service benötigt, so Amshove. „Wir rechnen 20 Minuten pro Einkauf.“ Sollten die Aufträge zunehmen, werde man neue Mitarbeiter einstellen. „Jeder Einkauf erfolgt mit Kühl-Akkus, die Kühlkette wird nicht unterbrochen“, betont der Chef des Ladens.

Aufgrund der Nachfrage wolle man das Angebot ausweiten, so der 32-Jährige. Aktuell schaffe man für den Rewe-Markt in Kirchlinde die baulichen Voraussetzungen. In Rahm könne man den Abholservice im Getränkemarkt, in Lütgendortmund über die Warenannahme abwickeln. Amshove rechnet damit, dass der Abholservice in Kirchlinde im kommenden Jahr angeboten werden kann.

Kein Mindestbestellwert

Die Ware für den Abholservice kann auf der Internetseite www.rewe.de oder über die App www.rewe.de/app bestellt werden. Bezahlt wird vor Ort, auf Wunsch kann die Bestellung in Rewe-Kisten (Leihgebühr 8 Euro pro Stück) mitgenommen werden. Die Servicegebühr beträgt 2 Euro (die Erstbestellung ist kostenlos), einen Mindestbestellwert gibt es nicht.

„Kunden können aber auch jederzeit unsere Mitarbeiter im Markt ansprechen, um sich über den Abholservice zu informieren“, so Marc Amshove.

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Beate Dönnewald

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.