Unfall

Rollerfahrer stirbt nach Unfall im Dortmunder Westen

Im Dortmunder Westen ist ein Mann tödlich verunglückt. Er trug keinen Schutzhelm und verstarb noch am Unfallort.
ARCHIV - Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Am Donnerstag (23.9.) ist ein 39-jähriger Rollerfahrer in Dortmund-Mengede ums Leben gekommen. Gegen 19.30 Uhr war der Dortmunder auf der Siegenstraße in Richtung Norden unterwegs. Nach einem Linksknick der Straße verlor er die Kontrolle über seinen Roller.

Wie es in dem Polizeibericht heißt, sei der Mann gestürzt und unglücklich gegen einen Bordstein geprallt. Der Mann trug den Angaben zufolge keinen Schutzhelm, erlitt lebensgefährliche Verletzungen und verstarb noch am Unfallort.

Kein Führerschein

Warum der Rollerfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, konnte die Polizei am Freitagmittag noch nicht sagen. Nach ersten Ermittlungen besaß er aber keine Fahrerlaubnis.

Während der Unfallaufnahme war die Siegenstraße am Donnerstagabend gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft stellten die Polizisten das Kleinkraftrad sicher.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.