Dellwiger Wald

Rollstuhl kippte im Wald um: Feuerwehr findet Frau per Handy-Ortung

Am Donnerstag wurde die Feuerwehr zu einem Notfall gerufen. Als Ortsangabe gab es nur „irgendwo im Dellwiger Wald“. Und das Unfallopfer zu finden, nutzte die Feuerwehr moderne Technik.
Mit einen Allradfahrzeug holte die Freiwillige Feuerwehr Lütgendortmund die umgestürzte Rollstuhlfahrerin aus dem Dellwiger Wald. © Helmut Kaczmarek

Ein Ausflug in den Dellwiger Wald ist am Donnerstag für eine Frau im Rollstuhl und ihren Mann anders verlaufen, als geplant. Der Rollstuhl kippte im unebenen Gelände um. Dem Begleiter gelang es nicht, seine Frau wieder aufzurichten.

Nachdem die Frau gerettet war, wurde auch der Rollstuhl geborgen.
Nachdem die Frau gerettet war, wurde auch der Rollstuhl geborgen. © Helmut Kaczmarek © Helmut Kaczmarek

Gegen 16 Uhr erreichte der Notruf die Feuerwehr. Als klar war, dass man das Unfall-Opfer erst suchen muss, peilte die Feuerwehr das Handy an, von dem aus der Notruf abgesetzt worden war.

Mit Allradfahrzeug in den Wald

Außerdem wurde die Freiwillige Feuerwehr Lütgendortmund zu Hilfe gerufen. Die hat einen sogenannten Rüstwagen. Der ist geländegängig. An der Dellwiger Straße stießen die Retter dann auf einen Passanten, der ihnen den Weg wies.

Die Feuerwehr fuhr mir dem Allradfahrzeug in den Wald und holte die gestürzte Frau heraus. An der Dellwiger Straße wurde sie an einem Rettungswagen medizinisch versorgte. Wie schwer verletzt die Frau war, ist unklar.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.