Fast wie neu ist Noahs Tornister. Doch statt ihn zu verkaufen, spendet er den Ranzen lieber. Benedikt Gillich vom Quartiersmanagement ist schwer beeindruckt. © Quartiersmanagement
Tolle Spendenaktion

Rührende Geste: Noah (7) schenkt seinen Tornister armer Familie

Noahs Tornister sieht aus wie neu. Würde er ihn verkaufen, könnte er sein Taschengeld ordentlich aufbessern. Doch Noah (7) möchte den Ranzen verschenken und so ein anderes Kind glücklich machen.

Nicht alle Dortmunder Familien können ihren Kindern zum Schulstart einen neuen Tornister kaufen. Jedes Jahr ruft deshalb das Lütgendortmunder Quartiersmanagement „Wir im Quartier“ der Caritas-Altenhilfe Dortmund GmbH zur Tornister-Sammelaktion auf.

„Viertklässler, die auf ihrem Weg in die weiterführenden Schulen den alten Tornister gegen einen Neuen tauschen, werden gebeten, ihren Tornister für Kinder zu spenden“, berichtet Quartiersmanager Benedikt Gillich. Die Spenden reiche man dann an Familien weiter, für die der Tornister-Neukauf eine große finanzielle Hürde bedeutet.

Besondere Ranzen-Spende und eine niedliche Geschichte

Bis zu den Sommerferien in Nordrhein-Westfalen dauert es noch eine ganze Weile. Sie beginnen erst Anfang Juli 2021, wenn sie nicht sogar wegen der vielen Ausfälle aktuell verkürzt werden. Doch das Quartiersmanagement hat schon jetzt eine besondere Spende erhalten, die gleichzeitig eine niedliche Geschichte erzählt.

Denn eine bereits jetzt gespendete Schultasche stammt von dem siebenjährigen Noah aus dem Dortmunder Norden, der schon früh zu groß für seinen Tornister geworden ist. Weil der hochwertige Schulrucksack der Marke Ergobag noch in einem tadellosen Zustand ist, beschlossen Noah und seine Mutter, den Ranzen nicht zu verkaufen, sondern für einen guten Zweck zu spenden.

Über eine Facebook-Gruppe seien sie auf die Caritas und „Wir im Quartier“ aufmerksam geworden, sagt Benedikt Gillich.

Noah schreibt einen Brief und malt ein Bild

Bei der Übergabe des Tornisters erzählte Noah, dass er gerne anderen Kindern helfen möchte, „denen es leider nicht so gut geht“. Und Noah hat einen großen Wunsch: Er möchte den Jungen, der seinen Tornister im Trekking-Design erhalten wird, unbedingt persönlich kennenlernen.

Damit das mit dem Kennenlernen auch klappt, hat der siebenjährige Grundschüler dem zukünftigen Besitzer einen kleinen Brief geschrieben. Darin wünscht er ihm „viel Spaß mit dem neuen Tornister“. Auch ein Bild hat er für das noch unbekannte Kind gemalt.

Wir finden: Eine tolle Aktion, die gerne viele Nachahmer finden darf.

So können Sie spenden

Wer den alten Tornister seines Kindes spenden möchten, kann sich bei Benedikt Gillich melden unter Tel. (0152) 534 054 28 oder per E-Mail: benedikt.gillich@caritas-dortmund.de

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Beate Dönnewald

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.