Spendenaufruf

Saalbau: Kulturverein gibt Glockenspiel und Turmuhren in Auftrag

Jahrelang reifte die Idee. Im Mai bewilligte die Bezirksvertretung einen Zuschuss. Nun hat der Kulturverein Mengede das Glockenspiel und Turmuhren in Auftrag gegeben – und bittet um Spenden.
Der Mengeder Saalbau ist sanierungsbedürftiger als gedacht. © Uwe von Schirp (Archivbild)

„Süßer die Glocken nie klingen“. Glockenklang dürfte schon bald im Mengeder Ortskern zu einem ganzjährigen akustischen Erlebnis werden – und nicht nur mit Weihnachtsmelodien. Der Kulturverein Mengede hat jetzt das Glockenspiel und zwei Turmuhren in Auftrag gegeben.

Zwölf Glocken werden auf der Marktseite des Saalbau-Turms in die Arkaden gebaut. Die größte hat 42 Zentimeter Durchmesser und wiegt 47 Kilogramm, die kleinste misst 23 Zentimeter bei einem Gewicht von 23 Kilogramm. Die beiden Turmuhren zeigen den Mengedern zum Markt und zum Busbahnhof hin, welche Stunde ihnen schlägt.

Kulturverein bittet um Spenden

Mit rund 33.000 Euro kostet das Projekt nun weniger als noch im Mai kalkuliert. Da hatte die Bezirksvertretung 7.500 Euro Zuschuss für die Kosten der beiden Turmuhren bewilligt. 6.000 Euro stellt der Kulturverein aus Veranstaltungserlösen bereit. „Damit sind rund 40 Prozent der Kosten gedeckt“, schreibt Kulturvereins-Geschäftsführer Franz-Heinrich Veuhoff in einem Bettelbrief.

Die fehlenden 60 Prozent sollen durch Spenden von Unternehmen und Privatpersonen zusammenkommen. Alle Spender sollen auf einer Spendentafel im Turm des Saalbaus erwähnt werden. Allein: Von der Steuer absetzbare Spendenbescheinigungen kann der Kulturverein nicht ausstellen. Als Verein zur Verwaltung des Saalbaus ist er nicht gemeinnützig.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.