. . . wer sind die Schönsten?

Spieglein, Spieglein an der Wand . . . Seit Wochen schon fieberten die Finalisten dem Ereignis entgegen. Nun hatte das Warten für die 27 jungen Schönen ein Ende. Die neuen Miss und Mister Deutschland wurden gewählt.

30.09.2007, 21:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Über 250 Zuschauer erwarten am Samstagabend im Saal des Casinos Hohensyburg gespannt den Beginn des Schönheitswettbewerbs. Entschieden wird, wer sich ein Jahr lang als Schönste im Land bezeichnen darf.

Das Moderatorenduo Romina di Lella und Aleksander di Capri eröffnet die Show. Drei Runden lang werden sich die 14 Kandidatinnen und 13 Kandidaten aus ganz Deutschland präsentieren. Man zeigt sich in verschiedenen Outfits. Los geht es in einfacher Straßenkleidung. Dabei geben die Kandidaten alles, was sie haben: blitzendes Lächeln, coole Miene, laszive Blicke. Es folgen Auftritte in knapper Bademode und gediegener Abendgarderobe.

Die Jury soll an diesem Abend aber nicht nur das Äußere beurteilen. Deshalb befragt man die Teilnehmer. Der 21-jährige Philipp Holl aus Berlin soll Auskunft darüber geben, wie er sich sein künftiges Leben als Model vorstellt. "Das kann ich nicht sagen. Heute zählt nur die Show, nichts anderes" sagt er. Die Jury ist beeindruckt und wird ihn am Ende des Abends zum neuen Mister Deutschland wählen.

Zwischen den Auftritten sorgen die Moderatoren mit flotten Sprüchen und Gesang für Unterhaltung. Gekonnt gehen sie mit den kleinen Pannen der Veranstaltung um. Als zum wiederholten Male die Umschläge mit den Bestplatzierten unauffindbar sind, singen sie einfach das gerade gesungene Lied ein zweites Mal.

Die Bestplatzierten müssen sich einer abschließenden Fragerunde stellen. Janice Behrendt aus Herford ist dabei schon ein alter Hase seit sie 2004 zur Miss Brandenburg gekürt wurde. Auf die Frage, wie sie sich damals fühlte, antwortet sie: "Mir kamen die Tränen und meine Kontaktlinsen fielen heraus. Die drückte ich dem Moderator in die Hand." Davon bleibt di Capri an diesem Abend aber verschont. Die 24-jährige Sekretärin gewinnt den Wettbewerb. Tränen fließen heute nicht, es bleibt bei glitzernden Augen. Nie

Lesen Sie jetzt