16-Jähriger verfolgt Räuber, wird brutal niedergeschlagen und stürzt auf Gleise

Überfall Kirchderne

Szenen wie aus einem Hollywood-Film: Nachdem ein 13-Jähriger ausgeraubt wurde, kam es zu einer spektakulären Verfolgungsjagd mit einem brutalen Angriff. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Kirchderne

24.09.2019, 16:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
16-Jähriger verfolgt Räuber, wird brutal niedergeschlagen und stürzt auf Gleise

© Archiv

Am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr hat ein Unbekannter einem 13-jährigen Dortmunder im Bereich der Haltestelle Dortmund-Kirchderne das Handy aus der Hand gerissen. Ein 16-Jähriger nahm sofort die Verfolgung des Täters mit dem Diebesgut auf.

Dabei kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in der die beiden auf die Gleise der U42 gefallen sind. Ein weiterer Täter kam dazu und schlug den 16-Jährigen mit einem Stein nieder und verletzte ihn schwer am Kopf. Mit einem weiteren Stein hat er auch nach dem 13-Jährigen geworfen und ihn ebenfalls leicht verletzt.

Insgesamt wurden vier Personen verletzt

Während die beiden Täter flüchteten, verletzten sie einen unbeteiligten 15-jährigen, indem sie ihn mit einem Schlag zum Sturz brachten. Ein 32-jähriger Dortmunder, der die beiden an der Flucht hindern wollte, wurde ebenfalls leicht verletzt. Die Täter entkamen mit dem gestohlenen Handy.

Der erste Täter war männlich, zwischen 17 und 19 Jahren alt, rund 1,90 Meter groß und schlank, hatte kurze, dunkle und gelockte Haare. Er trug eine rote Adidas-Jacke mit weißen Streifen.

Der zweite Täter war ebenfalls männlich und zwischen 17 und 19 Jahre alt. Er war rund 1,85 Meter groß, ebenfalls schlank und mit kurzen dunklen und gelockten Haaren. Zeugenhinweise nimmt die Polizei entgegen unter Tel. (0231) 1 32 74 41.

Lesen Sie jetzt