19-Jähriger am Phoenix-See verletzt – war es ein Luftgewehr?

Polizei sucht Zeugen

Er saß im Kofferraum, als er plötzlich ein Zischen hörte und einen Schmerz am Bein spürte: Ein 19-Jähriger ist am Phoenix-See verletzt worden – möglicherweise durch einen Gewehrschuss.

Hörde

25.06.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 19-Jähriger ist in der Nacht zu Donnerstag (25.6.) am Phoenix-See möglicherweise mit einem Luftgewehr verletzt worden. Das berichtet die Polizei und sucht nun Zeugen.

Laut Polizei hielt sich gegen 2.30 Uhr ein 19-jähriger Dortmunder mit einem Bekannten am Phoenix-See zwischen den Einmündungen Kettenstraße und Am Kai auf. Der junge Mann habe im geöffneten Kofferraum eines Fahrzeugs gesessen. Plötzlich habe er ein verdächtig zischendes Geräusch wahrgenommen und einen Schmerz am Bein gespürt.

Polizei findet Projektil

Der 19-Jährige ist laut Polizei leicht verletzt worden. Im Umfeld haben Polizisten ein Projektil gefunden, das von einem Luftgewehr stammen könne. Laut eines Polizeisprechers sei es nun Gegenstand der Ermittlungen, ob der 19-Jährige tatsächlich durch einen Schuss mit einem Luftgewehr verletzt worden sei.

Jetzt lesen

Die Polizei sucht Zeugen, die in dem beschriebenen Bereich etwas Verdächtiges beobachten konnten. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 0231-132-7441 entgegen.

Lesen Sie jetzt