20-Jähriger liegt stark blutend neben dem Harenberg-Haus – Polizei bindet Wunden ab

Mehrere Stichverletzungen

Ein 20-jähriger Dortmunder ist am Montagabend am Harenberg-Haus mit mehreren Messerstichen schwer verletzt worden. Ein Passant fand den jungen Mann blutend auf einer Grünfläche.

Dortmund

25.02.2020, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein 20-Jähriger wurde von einem 34-jährigen mit Stichverletzungen in einem Grünstreifenneben dem Harenberg-Haus gefunden.

Ein 20-Jähriger wurde von einem 34-jährigen mit Stichverletzungen in einem Grünstreifenneben dem Harenberg-Haus gefunden. © Stephan Schuetze

Einen blutigen Einsatz hat es am Rosenmontag im Dortmunder Hauptbahnhof gegeben. Gegen 22 Uhr lieferte ein 34-Jähriger einen stark am Oberschenkel und am Arm blutenden Dortmunder (20) bei der dortigen Wache der Bundespolizei ab. Der 20-Jährige war durch mehrere Stiche verletzt worden.

Wie der Verletzte aussagte, hatten mehrere Personen versucht, ihn im Bereich des Harenberg-Hochhauses auszurauben. Nachdem er sich geweigert hatte, sein Geld herauszugeben, eskalierte die Situation.

Drei Personen aus der Gruppe sollen den Mann angegriffen haben, einer hatte ein Messer. Die beiden anderen Männer standen offenbar nur dabei. Der Mann mit dem Messer verletzte den 20-Jährigen mit Schnitten und Stichen an Armen und Beinen. Alle fünf Personen flüchteten unerkannt.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei berichtet, wurde der Verletzte von dem 34-jährigen Dortmunder auf einer Grünfläche neben Harenberg Hochhaus gefunden und zur Wache im Bahnhof gebracht.

Die Bundespolizisten leisteten"erste Hilfe" mit einem Tourniquet, einem speziellen Abbindesystem, um die Blutung zu stoppen. Der 20-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Dortmunder Klinik gebracht, wo er sich auch am Dienstag noch befand.

Fahndung rund um den Hauptbahnhof

Eine Fahndung rund um den Hauptbahnhof war erfolglos. Die Polizei Dortmund sucht nun Zeugen, die etwas gesehen haben oder Angaben zu den Unbekannten machen können. Die Tatverdächtigen sollen ca. 1,70 bis 1,85 Meter groß sein, hatten schwarze Haaren und trugen alle Cappy mit Kapuze. Hinweise an die Dortmunder Polizei unter Tel. 0231-132-7441.

Lesen Sie jetzt