20-Jähriger stellt sich nach versuchtem Tötungsdelikt

Nordstadt

An einem Café in der Dortmunder Nordstadt ist es am Donnerstag in den frühen Morgenstunden zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Zwei Männer wurden verletzt, einer musste notoperiert werden. Am Abend hat sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt und befindet sich inzwischen in Haft.

DORTMUND

, 21.08.2014, 09:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
An diesem Cafè gab es am frühen Donnerstagmorgen eine wohl lebensgefährliche Auseinandersetzung.

An diesem Cafè gab es am frühen Donnerstagmorgen eine wohl lebensgefährliche Auseinandersetzung.

Der Eingangsbereich vor dem "Café de Luxe" in der Stahlwerkstraße ist mit Flatterband der Polizei abgesperrt, der Transporter der Spurensicherung steht daneben. An diesem Lokal kam es am Donnerstag gegen kurz vor 5 Uhr zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Warum es den Streit gab, was der Auslöser war, ist im Moment noch vollkommen unklar. Fest steht, dass bei einer Auseinandersetzung ein bisher noch unbekannter Täter ein Messer zog und zwei Männer verletzte, einen von ihnen schwer. Dieser Mann, ein 20-Jähriger, musste nach der Tat notoperiert werden. Das andere Opfer, leichter verletzt, ist 26 Jahre alt.

Jetzt lesen

Während die Spurensicherer ihrer Arbeit nachgehen, erzählt ein Nachbar, dass es das Lokal schon seit mehreren Jahren gebe und, je nach Besucherzahl, häufiger auch bis in die frühen Morgenstunden hinein geöffnet habe. In dem Cafè soll es auch eine Videokamera gegeben haben, ob sie Bilder von der Tat oder dem Täter aufgezeichnet hat, ist unklar.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt