200 Teilnehmer bei „Parents for Future“-Demo: „Wir machen keine Sommerpause“

Demo zur Klimakrise

Nach den Schülern der „Fridays for Future“-Bewegung zogen am Samstag auch die „Parents for Future“ zum vierten Mal mit einer Demo durch die Stadt. Ihre Botschaft war klar.

Dortmund

, 13.07.2019, 14:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
200 Teilnehmer bei „Parents for Future“-Demo: „Wir machen keine Sommerpause“

Knapp 200 Demonstranten zogen mit den „Parents for Future“ vom U-Turm zum Friedensplatz. © Oliver Volmerich

„Wir machen keine Sommerpause. Denn das Klima macht auch keine“, lautete am Samstag die klare Ansage bei der Demonstration der „Parents for Future“ mit rund 200 Teilnehmern zu Füßen des U-Turms. Mehrere Redner erklärten, warum sie für das Klima auf die Straße gehen.

Immer mehr Wetterextreme und auch wissenschaftliche Erkenntnisse machten deutlich, dass man aktiv werden müsse. „Wir müssen zur Lobby unserer selbst werden“, erklärte Mieke Graeger von den „Parents for Future“.

Unterstützung für Schülerbewegung

Sie rief zur Teilnahme am weltweiten Klimastreiktag am 20. September auf. Und sie warb auch um Unterstützung für den bundesweiten Sommerkongress der „Fridays for Future“-Schülerbewegung vom 31. Juli bis 4. August im Revierpark Wischlingen.

Mit Emily (14) kam aber auch eine Schülerin selbst zu Wort. „Manche Leute verstehen die Ernsthaftigkeit der Lage noch nicht“, beklagte sie unter Beifall in ihrer ersten Rede.

200 Teilnehmer bei „Parents for Future“-Demo: „Wir machen keine Sommerpause“

Bei der Kundgebung der Parents for Future am U-Turm wurde auf die Folgen der Klimakrise aufmerksam gemacht. © Oliver Volmerich

Nach einem Demozug vom U-Turm über Westenhellweg und Kleppingstraße zum Friedensplatz rief deshalb auch Marc Schmitt-Weigand von den „Parents for Future“ dazu auf, auf die Klimakrise aufmerksam zu machen und bei der Politik um Unterstützung zu werben. Das brauche einen langen Atem. „Es war von vornherein klar, dass das ein Marathon wird und kein Kurzstreckenlauf“, sagte Marc Schmitt-Weigand.

Die nächste „Parents for Future“-Demo in Dortmund ist für den 10. August geplant.

Lesen Sie jetzt
Parents for Future

Nach „Friday for Future“: Auch Eltern gehen erneut für mehr Klimaschutz auf die Straße

Begonnen hat diese Geschichte im April: Da gab es in Dortmund die erste Demonstration von „Parents for Future“. Nach den Jugendlichen machen die Eltern mobil für den Klimaschutz. Von Britta Linnhoff

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Feine Sahne Fischfilet

Sänger „Monchi“ im Interview: „Für irgendwelche Nazi-Lappen ist mir meine Zeit zu wichtig“