31-jähriger Dortmunder soll Frau beraubt und Polizisten angegriffen haben

Schützenstraße

Zuerst soll er eine 51-Jährige gewürgt und beraubt haben, dann soll er zwei Polizisten angegriffen haben. Doch die wussten sich gegen den 31-jährigen mutmaßlichen Räuber zu wehren.

Dortmund

27.10.2019, 13:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
31-jähriger Dortmunder soll Frau beraubt und Polizisten angegriffen haben

Streifenwagen der Polizei. (Symbolbild) © Peter Bandermann

Ein 31-jähriger Dortmunder soll am Freitag eine 51-jährige Bekannte von ihm beraubt haben. Auf der Flucht soll er zudem zwei Polizisten massiv angegriffen haben. Das berichtete die Polizei Dortmund am Sonntag.

Gegen 15.30 Uhr soll der 31-jährige Tatverdächtige mit seiner 51 Jahre alten Bekannten an der Leibnizstraße in Streit geraten sein. Der Mann soll sein Opfer gewürgt und mehrfach geschlagen haben. Anschließend soll er mit dem Handy der 51-Jährigen geflohen sein.

Angriff auf Streifenwagen

An der Schützenstraße soll der 31-Jährige dann auf einen Streifenwagen der Polizei getroffen sein. Er soll unvermittelt versucht haben, die Beifahrertür des Wagens zu öffnen, wogegen sich einer der beiden Beamten in dem Wagen mit einem Stoß gewehrt habe, so die Polizei.

Auch als die Polizisten aus dem Wagen ausgestiegen waren, soll der mutmaßliche Räuber die Beamten mit Schlägen und Tritten angegriffen haben. Bei der Festnahme seien zwei geparkte Autos beschädigt worden. Beide Polizisten und die 51-jährige Frau wurden leicht verletzt.

Gegen den 31-Jährigen wird, so die Polizei, wegen Raubes und Widerstands gegen sowie tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt