35-Jähriger schwebt nach Schlägerei in Lebensgefahr

Mordkommission ermittelt

Zwei junge Männer sollen einen 35-jährigen Dortmunder in der Nacht zu Sonntag an der Reinoldikirche zusammengeschlagen haben: Das Opfer schwebt in akuter Lebensgefahr. Eine Mordkommission ermittelt, Polizei und Staatsanwaltschaft suchen nach Zeugen.

DORTMUND

24.08.2014, 12:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf dem überdachten Bürgersteig vor der Geschäftsreihe mit Jellinghaus (links), gegenüber der Reinoldikirche (rechts außerhalb des Bildes) kam es laut Polizei in der Nacht auf den 24.8.2014 zu einer Schlägerei, bei der ein 35-jähriger Dortmunder lebensgefährlich verletzt wurde.

Auf dem überdachten Bürgersteig vor der Geschäftsreihe mit Jellinghaus (links), gegenüber der Reinoldikirche (rechts außerhalb des Bildes) kam es laut Polizei in der Nacht auf den 24.8.2014 zu einer Schlägerei, bei der ein 35-jähriger Dortmunder lebensgefährlich verletzt wurde.

Warum die drei Männer in Streit geraten sind, ist derzeit noch nicht bekannt. Laut einer ersten Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft kam es gegen 4.20 Uhr nördlich der U-Bahnhaltestelle Reinoldikirche in der Nähe des Fachgeschäfts Musik Jellinghaus zu der Schlägerei.  Dabei sollen die beiden 22 und 23 Jahre alten Tatverdächtigen den 35-jährigen Mann zu Boden geschlagen haben, er zog sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu. Derzeit schwebt er noch immer in akuter Lebensgefahr. 

Laut Informationen der Staatsanwaltschaft haben Zeugen die beiden jungen Männer nach der Schlägerei verfolgt; die alarmierte Polizei nahm die mutmaßlichen Täter in der Nähe der Reinoldikirche fest. Beide Männer befinden sich noch hinter Gittern.  Eine Mordkommission hat ihre Arbeit aufgenommen, jetzt werden weitere Zeugen gesucht, die Hinweise zum genauen Ablauf der Tat liefern können: Sie sollen sich unter Tel. (0231) 132741 melden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt