46 Bewohner auf der Straße: Zwei Brände am Sonntagmorgen in Dortmund

Feuerwehr

Diesen Sonntagmorgen haben sich die Betroffenen anders vorgestellt: Kurz nach 5 Uhr mussten fast 50 Dortmunder aus ihren Wohnungen, weil in ihrem Wohnkomplex zwei Brände ausgebrochen waren.

Dortmund

, 15.03.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
In einem Dortmunder Wohnkomplex musste die Feuerwehr zwei Brände löschen.

In einem Dortmunder Wohnkomplex musste die Feuerwehr zwei Brände löschen. © Helmut Kaczmarek

Gegen 5.15 Uhr wurde die Feuerwehr am Sonntag (15.3.) in die Neu-Crengeldanz-Straße in Lütgendortmund gerufen. Dort brannte im Kellergeschoss eines Wohnhauses Gerümpel, wie die Feuerwehr mitteilt.

Während die Einsatzkräfte ihre Maßnahmen einleiteten, wurden sie von Bewohnern eines anderen Wohnhauses in der benachbarten Idastraße darauf aufmerksam gemacht, dass es auch dort brannte. Daraufhin fuhr ein weiterer Löschzug das dortige Gebäude an. Auch dort brannte Gerümpel im Keller.

Jetzt lesen

Es kam zur Rauchausbreitung in andere Treppenhäuser zusätzlicher Wohngebäude der Idastraße, weil die Keller der Gebäude verbunden sind. Die beiden Brände wurden von den Einsatzkräften unter Atemschutz gelöscht und umfangreiche Lüftungsmaßnahmen in den Wohnhäusern eingeleitet.

Zwei leicht verletzte Personen transportierte der Rettungsdienst in Krankenhäuser. Im Verlaufe des Einsatzes betreuten die Einsatzkräfte insgesamt 46 Bewohner des Wohnkomplexes, da diese vorübergehend ihre Wohnungen verlassen mussten.

Die Polizei ermittelt die Brandursache

Die betroffenen Mieter wurden bis zur Überprüfung der Wohnungen im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr untergebracht. Anschließend kehrten sie in ihre Wohnungen zurück. Neben dem Rettungsdienst und der Freiwilligen Feuerwehr waren Einheiten vier verschiedener Feuerwachen im Einsatz. Die Polizei startete am Morgen die Ermittlung der Brandursache.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt