Polizeieinsatz in Dortmund

50 Jugendliche feiern Party auf Phoenix-West – Steinwurf auf Polizisten?

Die Polizei Dortmund hat am Freitagabend (14.5.) eine Ansammlung auf Phoenix-West aufgelöst. Danach soll nach Polizeiangaben auch ein Stein auf Polizisten geflogen sein.
An der Halde Hympendahl hat die Polizei am Freitag eine größere Ansammlung aufgelöst. © Dieter Menne (Archiv)

Eine Party auf Phoenix-West hat am Freitag (14.5.) zu einem Polizeieinsatz geführt.. Wie die Behörde berichtet, wurde sie am Abend auf eine rund 50-köpfige Gruppe an der Halde Hympendahl aufmerksam. Die Gruppe flüchtete, als sie die Beamten sah.

Es fing damit an, dass die Polizei gegen 22 Uhr auf Höhe des Viadukts mehreren Kleingruppen entgegenkam, denen sie nach Kontrollen Platzverweise erteilte. Als die Beamten weiter Richtung Halde gingen, sahen sie die große Gruppe sowie ein brennendes Lagerfeuer. Mit Ausnahme eines 19-jährigen Dortmunders flüchteten die Gruppenmitglieder in verschiedene Richtungen.

Polizei berichtet von Steinwurf

Die Polizei rief die Feuerwehr, um das Feuer zu löschen. Anschließend soll ein Stein in Richtung der Beamten geflogen sein, der einen Polizisten am Fuß verletzte. Danach soll es Beleidigungen aus der Gruppe, die offenbar noch in der Nähe war, gegeben haben.

Die Feuerwehr konnte das Lagerfeuer löschen und als weitere Polizisten vor Ort eintrafen, konnten im Umfeld der Halde neun Personen im Alter von 16 bis 32 Jahren aufgegriffen werden. Die jungen Männer und Frauen sollen sich laut der Polizei in Gebüschen versteckt haben.

Die Beamten nahmen ihre Personalien auf und stellten Platzverweise aus. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.