662.000 Euro sind da: Der Steigerturm kann zum Bürgerzentrum umgebaut werden

mlzSteigerturm in Berghofen

Wie viele Klinken geputzt worden sind, können die Mitglieder des Vereins „Unsere Mitte Steigerturm“ nicht sagen. Aber durch Spenden und Fördermittel ist eine Riesensumme zusammengekommen.

Berghofen

, 12.07.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist geschafft. Am Dienstagabend (9.7.) kam die erlösende Nachricht. Die NRW-Stiftung unterstützt den Umbau des Steigerturms zum Bürgerzentrum mit 120.000 Euro. Damit hat der Verein „Unsere Mitte Steigerturm“ die Baukosten für den Umbau des historischen Feuerwehrgerätehauses „zusammengekratzt“. Winfried Liebig, erster Vorsitzender des Vereins, wurde noch am Abend per Telefon informiert.

Am Ende der Leitung war kein Geringerer als Franz-Josef Kniola, ehemaliger Staatsminister des Landes Nordrhein-Westfalen und Präsident des Stiftungsvorstands der NRW-Stiftung. Kniola wird auch am Samstag (13.7.) persönlich mit dabei sein, wenn es vor und in dem historischen Feuerwehrgerätehaus an der Berghofer Schulstraße ein spontanes Fest für alle Berghofer gibt. Ab 18 Uhr soll dann auf die gesicherte Baufinanzierung angestoßen werden.

662.000 Euro sind da: Der Steigerturm kann zum Bürgerzentrum umgebaut werden

Der erste Vorsitzende des Vereins „Unsere Mitte Steigerturm“, Winfried Liebig, mit den Finanzierungsunterlagen für den Umbau. © Bauerfeld, Jörg

Und die Berghofer haben allen Grund auf ein Gläschen. Denn das Projekt, den Steigerturm in Eigenregie umzubauen, ist wohl einmalig in Dortmund. Über 660.000 Euro hat der Verein „Unsere Mitte Steigerturm“ zusammenbekommen - gigantisch. Dank kluger Köpfe und spendenfreudiger Bürger ist es aber gelungen - ein Vorzeigeprojekt, das zeigt, was alles möglich ist, wenn man an eine Sache glaubt.

Im Juni gab es den Antrag auf Baugenehmigung

Aber wie geht es jetzt weiter? „Wir haben schon im Juni 2019 den Antrag auf Baugenehmigung gestellt und hoffen, dass diese im August 2019 erteilt wird“, sagt Liebig. Im Oktober gibt es dann noch die offizielle Übernahme des Gebäudes, das im Besitz der Stadt Dortmund ist, und dann kann es losgehen.

Dabei hat der Verein „Unsere Mitte Steigerturm“ durchaus ein sportliches Ziel. Ende 2020 sollen die Umbauarbeiten beendet sein und das neue Bürgerzentrum seine Türen öffnen. Passend zur 800-Jahr-Feier des Ortes Berghofen. Sportlich ist das Ziel deshalb, weil praktisch nur noch die Außenhülle des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses stehen bleibt. Innen muss praktisch alles neu gemacht werden - inklusive eines Aufzuges aufgrund der Barrierefreiheit.

Kulturforum unten und Bildungsforum oben

„Im Untergeschoss wird das Kulturforum entstehen“, sagt Liebig. Ein Ort an dem Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen stattfinden werden. „Im Obergeschoss, wo jetzt die alten Mannschaftsräume der Feuerwehr sind, gibt es ein Bildungsforum“, so der Vereinsvorsitzende. Hier wird es Angebote und Kurse geben. Gespräche mit der Volkshochschule (VHS) laufen schon.

Dazu kommt an der Westseite ein kleiner Anbau, in dem die Wirtschafts- und Büroräume ihren Platz bekommen werden. „Da wir den Steigerturm ehrenamtlich betreiben, suchen wir natürlich noch weitere ehrenamtliche Unterstützer“, sagt Liebig. Auch Kooperationen mit weiteren Berghofer Institutionen sind schon in die Wege geleitet.

Es wartet noch einiges an Arbeit auf die Verantwortlichen - und falls dann alles gut geht, kann es vielleicht doch etwas werden mit der Eröffnung im nächsten Jahr.

Lesen Sie jetzt