74.000 Besucher bei der Hund und Pferd

Starkes Programm

Das Programm stimmte - die Zuschauerzahlen fielen auch gut aus: Seit Freitag pilgerten 74.000 Zuschauer zur Messe Hund und Pferd in die Westfalenhallen. Für beste Laune sorgte unter anderem eine feurige Show.

DORTMUND

von Von Julia Gass

, 13.10.2013, 21:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Show in der Westfalenhalle.

Eine Show in der Westfalenhalle.

Im brennenden Umhang, mit Flügeln, aus denen Flammen schlugen, galoppierte Michael Paulus auf seinem Andalusier-Schimmel durch 70 bis 80 Grad heiße Fontänen über eine Feuerstraße. – Flankiert von Feuerspuckern und einer Tänzerin mit Flammenrad in der Hand. Auf Mittelalter-Spektakuli sind „Ars Equitandi“ immer ein Höhepunkt. Bei der Messe drängten sich Tausende um den Parcours, um das neue Feuerspektakel der Stuntreiter zu sehen. – Ein Höhepunkt der Messe. Das, was Pferdeexpertin Gabriele Metz für den Verband für das Deutsche Hundewesen in den Pferdehallen an Programm auf die Beine gestellt hatte, war noch sensationeller und dichter als in den Vorjahren. Kaum noch ein Durchkommen gab es da am Samstagmittag. 74.000 Besucher, genauso viele wie 2012, füllten die neun Westfalenhallen an den drei Tagen.

Lesen Sie jetzt