79-Jähriger übersah U-Bahn: Verkehrschaos nach Unfall mit U42 in der Dortmunder Nordstadt

U42 in der Nordstadt

Ein Auto ist am Dienstag in der Nordstadt mit einer Straßenbahn der Linie U42 zusammengestoßen. Im Feierabendverkehr gab es ein Chaos. Jetzt hat die Polizei Einzelheiten bekannt gegeben.

Nordstadt

, 21.08.2019, 11:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
79-Jähriger übersah U-Bahn: Verkehrschaos nach Unfall mit U42 in der Dortmunder Nordstadt

Die Linie U42 kollidierte am Dienstag mit einem Autofahrer. © Bauerfeld (A)

Ein 79-jähriger Autofahrer ist am Dienstag (20. August) auf der Bornstraße in Höhe der Eisenstraße in die Straßenbahn der Linie U42 gekracht. Der Unfall ereignete sich gegen 16.40 Uhr. Die Bahn war in Fahrtrichtung Dortmund-Grevel unterwegs, als es zu dem Unfall kam.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, stand der Autofahrer aus Wietzen in Niersachsen mit seinem Chrysler am rechten Fahrbahnrand der Bornstraße und wollte nach links in die Eisenstraße abbiegen. Dabei übersah er offenbar die Stadtbahn. Deren 44-jähriger Fahrer versuchte, mit einer Notbremsung den Zusammenstoß noch zu verhindern - vergeblich.

Nach dem Unfall musste die Polizei die Bornstraße in Richtung Innenstadt vollsperren. Eine Spur in Richtung Dortmunder Norden blieb aber frei. Der Verkehr wurde von der Polizei umgeleitet, sagte Sven Schönberg, Pressesprecher der Polizei.

Autofahrer verletzte sich leicht

Bei dem Zusammenprall der Bahn und des Chryslers verletzte sich der 79-jährige Autofahrer leicht. Der Mann aus Niedersachsen musste in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden, konnte dies aber nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

Wegen der Sperrung der Bornstraße in Richtung Süden kam es zu Staus auf der Eber- und Eisenstraße. Auch auf der Spur Richtung Norden kam es zu Rückstaus, weil die Fahrbahn nur einspurig befahrbar war. Ab 17.30 Uhr konnte die Polizei die Sperrung wieder aufheben.

Lesen Sie jetzt