A1 war nach Unfall am Kreuz Dortmund/Unna vollgesperrt

Unfall

Nach einem Unfall war die A1 am Kreuz Dortmund/Unna für knapp eine Stunde vollgesperrt. Zwei Personen wurden schwer verletzt. In der Folge staute es sich mehrere Kilometer.

Dortmund

, 06.09.2019, 11:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Freitagmorgen (6.9.) ist es auf der Autobahn 1 am Kreuz Dortmund/Unna in Fahrtrichtung Bremen zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Auto ist dabei um kurz nach 10 Uhr unter den Anhänger eines Lkw geraten.

Zwei Personen wurden bei dem Unfall eingeklemmt und schwer verletzt. Sie wurden von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto, welches unter den Lkw-Anhänger geraten war, musste abgeschleppt werden.

Die Autobahn musste im Bereich zwischen Dortmund/Unna und Unna für etwa eine Stunde vollgesperrt werden. Seit kurz nach 11 Uhr wurde der Verkehr zunächst über die linke Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeführt. Gegen 11.45 Uhr konnte die Fahrbahn dann wieder komplett freigegeben werden und der Verkehr weiterfließen.

Bis zu zehn Kilometer Stau

In der Folge des Unfalls mussten Autofahrer einiges an Geduld mitbringen. Es staute sich bis zu zehn Kilometer ab dem Westhofener Kreuz mit zeitlichen Verzögerungen von über einer halben Stunde. Eine Umleitung führte ab dem Westhofener Kreuz über die Autobahn 45 und die Autobahn 2. Auch auf der Autobahn 44 kam es aufgrund der Sperrung zu Verkehrsbehinderungen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Feine Sahne Fischfilet

Sänger „Monchi“ im Interview: „Für irgendwelche Nazi-Lappen ist mir meine Zeit zu wichtig“