Mann (57) bei Unfall auf A2 in Dortmund schwer verletzt - lange Sperrung

A2

Ein schwerer Verkehrsunfall sorgte am Dienstagmittag für eine zeitweise Komplettsperrung der A2 im Dortmunder Nordosten. Auch eine Familie war wohl in den Unfall involviert.

Dortmund

12.05.2020, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Fahrer dieses Wagens wurde bei dem Unfall auf der A2 schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt.

Der Fahrer dieses Wagens wurde bei dem Unfall auf der A2 schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. © Feuerwehr Dortmund

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A2 ist es am Dienstag zwischen Mengede und Kreuz Dortmund-Nordost zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 57-jähriger Autofahrer wurde dabei schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, wollte der Mann, der gegen 13 Uhr auf der Autobahn in Richtung Hannover unterwegs war, auf Höhe des Autobahnkreuzes den Wagen eines 44-Jährigen aus Hamm überholen. Aus bisher ungeklärter Ursache prallte der 57-Jährige dabei mit seinem Auto gegen das des Hammers. Der 57-Jährige prallte vom anderen Wagen ab und gegen die Schutzplanke, dann überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach liegen.

Mann (57) bei Unfall auf A2 in Dortmund schwer verletzt - lange Sperrung

© Feuerwehr Dortmund

Unfallopfer schwebt nicht in Lebensgefahr

Der Feuerwehr zufolge saß in dem Auto aus Hamm eine vierköpfige Familie. Die Insassen, neben dem 44-Jährigen auch zwei kleine Kinder, wurden aber zum Glück nur leicht verletzt.

Jetzt lesen

Der 57-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ein zwischenzeitig gelandeter Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt. Laut Polizei schwebt der Mann nicht in Lebensgefahr.

Während der Unfallaufnahme musste zeitweise auch der linke Fahrstreifen in Richtung Oberhausen gesperrt werden. Die Fahrbahn Richtung Hannover war bis 13.50 Uhr komplett gesperrt, anschließend wurde der Verkehr über die Parallelfahrbahn an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Gegen 15.50 Uhr war die Autobahn wieder frei.

Lesen Sie jetzt