Acht Tage nach Gewitter: U41 fährt wieder durch

Stadtbahn-Strecke repariert

Der Dortmunder Stadtbahn-Betreiber DSW21 hat acht Tage nach dem verheerenden Pfingst-Unwetter die letzte Streckensperrung in seinem Schienennetz beseitigt. Die U41 kann ab Dienstagnachmittag wieder zwischen Grävingholz und Lünen-Brambauer fahren. Eine Einschränkung im öffentlichen Nahverkehr Dortmunds gibt es jedoch noch.

EVING/BRECHTEN

, 17.06.2014, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sturmschäden auf der Evinger Stadtbahnstrecke waren nach dem Pfingst-Unwetter immens. Jetzt ist die U41 wieder frei.

Die Sturmschäden auf der Evinger Stadtbahnstrecke waren nach dem Pfingst-Unwetter immens. Jetzt ist die U41 wieder frei.

Jetzt lesen

war auch die Linie U47 am Hafen gesperrt gewesen. Doch dort blieb im Gegensatz zur U41 die Oberleitung intakt, so dass der Fahrbetrieb bereits am Tag danach wieder aufgenommen werden konnte. Die Reparaturen an der U41-Strecke durch den Wald Grävingholz gestalteten sich hingegen schwieriger. Laut Winkelmann haben die Arbeiten an den Oberleitungen einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag gekostet.

Im Bus-Netz wird eine kleine Einschränkung die Dortmunder noch länger begleiten: An der Overhoffstraße in Kley gelten mehrere Bäume als einsturzgefährdet. "Hier müssen noch Sturmschäden durch die Stadt Dortmund beseitigt werden, sodass die Buslinie 440 voraussichtlich noch längerfristig weiträumig über Brennaborstraße, Hauert und Planetenfeldstraße auf den Martener Hellweg (bzw. umgekehrt) umgeleitet werden muss", so Winkelmann. Die Haltestelle Pruzzenweg kann deswegen nicht angefahren werden.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt