Adresse für Partygänger und Kreative

19.09.2007, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Areal, sechs Adressen, ein Kreativ Zentrum - das Thier Gelände in der City. Es ist Szenetreff wie auch Wirtschaftsstandort und wird aller Voraussicht nach noch bis 2009 an dem Standort bleiben (wir berichteten). Das altehrwürdige Areal ist eine überregionale Party-, Club- und Gastronomieplattform mit vielen kreativen Köpfen.

Gesamtkonzept

Initiator war vor vielen Jahren Hubertus Brand mit der Eröffnung des SixxPm im Jahre 1999. Danach folgten prozesshaft 2001 das Mendoza, 2002 die Liquid Lounge, 2004 der zuHouse Club, 2006 der Blaue Raum. Seit 2007 gibt?s den Checkpoint. Ein gelungenes Gesamtkonzept mit verschiedenen musikalischen und gastronomischen Angeboten. Von House, R ?n ?B, Funk, Soul, bis zu Darkwave oder Rock - für jede Zielgruppe zwischen 18 und 45 Jahren ist etwas dabei.

Das angesagte Party-Areal ist in der Gesamtkonstellation einzigartig. Jede Location hat ihren eigenen Charakter und Charme. Und das berühmte Party-Hopping wird dort zum fußläufigen Luxus. Zudem planen die Macher Hubertus Brand und Till Hoppe mit ihrem Team auch noch den Bereich der Newcomer Bands zu integrieren und jungen Musikern eine Plattform zu bieten.

Außerdem beherbergt das Areal ein selbst gewachsenes Kreativzentrum. Fotografen, Designer, Promotion Agenturen, Reiseagenturen, Ateliers, eine Schlagzeugschule und auch die Cocktail Akademie sind dort zu Hause. Wie bei den Bars und Clubs gibt es auch dort keine Konkurrenzsituation. Stattdessen einen produktiven Austausch.

Megafeier

Die intensiven Gespräche für den perspektivischen Umzug laufen weiter - das aktuelle Geschäft aber auch. Als nächstes steht am kommenden Samstag (22.9.) das Re-Opening des zuHouse Club an und am 2. Oktober die Mega-Party mit allen sechs Adressen zusammen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Europameisterschaft
8 kuriose EM-Fanartikel - hier gibt es die Ausstattung für den Fußballsommer in Dortmund