Aktuelle Zahlen: Keine Entlastung bei der Inzidenz in Dortmund

Wer gehofft hatte, dass am Freitag (28.5.) die 7-Tage-Inzidenz unter 50 rutscht, wurde enttäuscht. Auch Kindergartengruppen mussten wieder geschlossen werden.
Dortmund robbt sich nur langsam an einen Inzidenzwert von unter 50 heran. © dpa

Seit Tagen geht es immer weiter runter mit der 7-Tage-Inzidenz in Dortmund. Aber unter den Wert von 50 ging es auch am Freitag (28.5.) nicht. Außerdem gab es wieder positive Fälle in einer Kindertageseinrichtung.

Wie die Stadt am Freitag mitteilte, sind insgesamt wieder 40 positive Fälle hinzugekommen. Der Inzidenzwert liegt nach den Berechnungen der Stadt anhand der RKI-Methode bei 52,2 (laut Robert-Koch-Institut lag er am Vortag bei 54,9). Der tatsächliche Wert des RKI für Freitag wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich. Leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Immer noch 71 Corona-Patienten im Krankenhaus

Von den 40 Neuinfektionen sind 16 Infektionsfälle sieben Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1319 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.746 positive Tests vor. 26.607 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 759 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Zurzeit werden in Dortmund 71 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 21 intensivmedizinisch, davon wiederum 14 mit Beatmung.

Dem Gesundheitsamt wurde am Freitag ein weiterer Todesfall gemeldet: Es handelt sich um eine 78-jährige Frau. Sie starb am 19. Mai ursächlich an Covid-19. Die Frau war seit dem 1. Mai 2021 im Krankenhaus und chronisch krank.

In Dortmund starben bislang 264 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Virusvarianten

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5519 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5507 mit britischer Variante (B.1.1.7). Ansonsten bleibt es wie seit Wochen bei neun Fällen mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fällen mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle; denn die Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.

In der Kindertageseinrichtung für Kinder des städtischen Kita-Trägers Fabido in der Speckestraße in Westerfilde wurden zwei Gruppen geschlossen, weil es dort insgesamt zwei positive Testergebnisse gibt.