Corona-Kontrollen

Alkohol und Konfetti: Illegale Büro-Party in Dortmund aufgelöst

Eigentlich waren Dortmunder Polizei und Ordnungsamt mit ihren Corona-Kontrollen am Donnerstag zufrieden. Aber nur eigentlich: Eine Büro-Party an der B1 musste aufgelöst werden.
Ordnungsamt und Polizei kontrollieren in Dortmund unter anderem die Maskenpflicht. © Wilco Ruhland

Ordnungsamt und Polizei haben am Donnerstag (28.1.) erneut Kontrollen hinsichtlich der Corona-Schutzverordnung in Dortmund durchgeführt. Aus einer Mitteilung geht hervor, dass sich ein Großteil an die Corona-Regeln hielt – doch man habe auch eine Büro-Party auflösen müssen.

Im Bereich des Westen- und Ostenhellwegs seien kaum Verstöße gegen die Masken-Pflicht festgestellt worden. Anders in einem Bürogebäude am Westfalendamm: Dort seien die Mitarbeiter von Polizei und Ordnungsamt auf 16 Personen getroffen – Zeugen hatten das Geschehen dort gegen 14.30 Uhr beobachtet und die Polizei gerufen.

16 Anzeigen und Handy beschlagnahmt

Im Gebäude sei dann festgestellt worden, dass dort 16 Personen ohne Mund-Nasen-Schutz und ohne Abstand feierten. Es sei laute Musik gelaufen, es gab Essen, alkoholische Getränke und Konfetti. Offenbar sei dort eine Party gefeiert worden.

16 Anzeigen seien wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung geschrieben worden. Zudem sei das Handy einer Frau einkassiert worden, die offenbar die Polizisten dabei aufnahm, wie sie eine Person vernahmen. Es bestehe der Verdacht, dass es sich dabei um eine Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes gehandelt habe.

Insgesamt seien darüber hinaus 13 weitere Verstöße, überwiegend in der Nordstadt, festgestellt worden – zumeist, weil die Abstände in Geschäften nicht eingehalten worden seien.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.