Alle zahlen die Zeche

28.09.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Schutzgemeinschaft Fluglärm (SGF) ist gegen einen Ausbau des Flughafens. RN-Redakteur Achim Roggendorf sprach mit der Vorsitzenden Ursula Wirtz.

Enttäuscht?

Wirtz: Art und Inhalt der pauschalen Fragestellung implizieren das hohe Positiv-Ergebnis. Es lässt übersehen, dass nur ein Bruchteil der Dortmunder "Nutzer", Vorteilsnehmer des Flughafens sind, aber alle ihn finanzieren.

Warum glauben Sie, ist die Mehrheit für den Ausbau?

Wirtz: In den Köpfen der Menschen sind die alten, längst überholten Argumentationen von "Arbeitsplätzen" und "Geschäftsflügen" verankert. Von den Ausbau-Lobbyisten wird außerdem als einzige Alternative "Ausbau" oder "Schließung" suggeriert. Auch unfaire Argumentationen haben ihre Wirkung.

Wie wollen Sie die Befürworter der "Startbahn Ruhrgebiet" noch umstimmen?

Wirtz: Auch die Medien sind hier in der Pflicht. Es geht hier mit der Ausbaufrage um ein Negativ-Objekt der Stadtentwicklung.

Die finanziellen Lasten eines Ausbaus hätten wieder allein die Bürger zu schultern. Mit Auswirkungen bis in den Familienalltag. Diese Zusammenhänge werden wir bis zur Kommunalwahl noch breiter in die Öffentlichkeit transportieren.

Haben Sie in der Vergangenheit vielleicht zu wenig auf die Nachteile eines größeren Flughafens hingewiesen?

Wirtz: Flugreisen sind für viele Menschen ein Statussymbol: je weiter und billiger, desto prestigeträchtiger. Ein noch größerer Flughafen verheißt verbesserte Bedingungen. Da verschließt man sich gern kritischen Anmerkungen.

Müssen Sie ihre Strategie nun nicht ändern? Offenbar kommt Ihre Kritik bei vielen Bürgern nicht an?

Wirtz: Wir werden unsere Strategie der Information und Kritik fortsetzen. Und die Ausbau-Befürworter in der Politik benennen. Denn die sind unsere Zielscheibe, nicht die Flughafen-Nutzer.

Wird die EU das Förderprogramm Neres und die Flughafen-Finanzierung kippen?

Wirtz: Die EU-Prüfung wird das Flughafenkonzept möglicherweise in Frage stellen. Wir warten geduldig ab.

Glauben Sie, dass der Flughafenausbau noch zu verhindern ist?

Wirtz: Wir sind sicher, dass sich in der verantwortlichen Politik die Vernunft durchsetzt und dem Gigantismus und der Ressourcenverschwendung eine Schranke setzt. ar

Lesen Sie jetzt